Sie sind hier:

IIES Institute of Interdisciplinary Exercise Science and Sports Medicine

Forschung – der Blick auf die Sportwissenschaft

Die wissenschaftliche Auseinandersetzung und tiefgehende Erforschung von Sport und Bewegung gewinnt in der Breite der Gesellschaft zunehmend an Bedeutung. Der Leistungssport eröffnet hierbei Forschungsfragen im Bereich der Sportmedizin, der Leistungsphysiologie, der hochspezialisierten Trainingswissenschaft und Leistungssteuerung, aber auch in der Sportpsychologie. Auch im Freizeit- und Breitensport sowie in der Bewegungstherapie bei Patientengruppen bündeln sich spannende Untersuchungsmöglichkeiten. So ist die positive gesundheitliche Auswirkung von Sport, Bewegung und Ernährung auf den Körper längst erwiesen und doch stehen noch immer Fragen nach nachhaltig wirkungsvollen Präventions- und Rehabilitationsmaßnahmen im Raum.

Das Institute of Interdisciplinary Exercise Science and Sports Medicine zeichnet sich durch weitreichende und fachübergreifende Expertise auf verschiedenen Teil- und Anwendungsgebieten der Sportwissenschaft aus.

Wissenschaftliche Leitung

Prof. Dr. med. Dr. Karsten Hollander, FACSM

Neues aus dem Institut

Fellow of the American College of Sports Medicine

Prof. Dr. Dr. Karsten Hollander wurde mit dem Titel »Fellow of the American College of Sports Medicine« geehrt

Das American College of Sports Medicine, weltweit der größte Sportmedizin-Verband, hat Prof. Dr. Dr. Karsten Hollander zum Fellow ernannt.

Der Titel »Fellow of the American College of Sports Medicine« (kurz: FACSM) ist ein postnominaler Titel, der darauf hinweist, dass die Aus- und Weiterbildung, die beruflichen Qualifikationen, das Bildungsniveau und das ethische Verhalten einer strengen Bewertung unterzogen wurden und den hohen Standards entsprechen, die das College aufgestellt und gefordert hat. Um zum Fellow ernannt werden, muss man von mindestens zwei anderen Fellows unterstützt werden und einen bedeutenden Beitrag auf dem Gebiet der Sportmedizin geleistet haben, entweder als Wissenschaftler:in (mit Veröffentlichungen) oder als Pädagog:in mit einer langen Geschichte von Bildungsbeiträgen. In Deutschland erhielten bislang nur wenige Sportmediziner:innen diesen Titel.

Wir beglückwünschen Prof. Dr. Dr. Karsten Hollander zu dieser Auszeichnung.

19. October 2023 | Prof. Dr. Thomas Gronwald & Prof. Dr. Dr. Karsten Hollander

Abstract

Traumatic muscle injury encompasses various skeletal muscle pathologies resulting from trauma to the muscle tissue, characterized by damage leading to functional deficits. It can occur at any age and is often caused by high stresses and strains during muscle activation, causing indirect injuries like strains or ruptures, or external impact resulting in direct injuries like contusions or lacerations. Microscopically, muscle fibers can repair focal damage but require complete regeneration after full myofiber necrosis. Diagnosis relies on patient history and physical examination, with imaging used to eliminate differential diagnoses. Recent changes in management emphasize early activation and progressive loading, moving away from initial rest and immobilization. Challenges include the widespread use of medical treatments with limited efficacy evidence and the prevention of muscle injuries due to their multifactorial and complex nature.

More information