Sie sind hier:

Studium Psychologie mit Schwerpunkt Klinische Psychologie und Psychotherapie (Master of Science)

Fakultät Humanwissenschaften (Universität)

Ihre Fragen zur Reform der Psychotherapeutenausbildung

Das Gesetz zur Reform der Psychotherapeutenausbildung wurde im November 2019 verabschiedet. Es liegt der Entwurf der Approbations- und Prüfungsordnung vor, der voraussichtlich Anfang 2020 verabschiedet wird.

Das neue Psychotherapeutengesetz wird zum 01.09.2020 in Kraft treten. Darin ist eine Übergangsfrist vorgesehen, d.h. alle Studierenden, die vor dem Inkrafttreten des neuen Gesetzes ihr Studium nach bisheriger Gesetzgebung begonnen haben, können dieses mit uneingeschränkter Sicherheit beenden und anschließend die Psychotherapeutenausbildung auch noch nach altem Recht absolvieren. Dafür haben Sie 12 Jahre Zeit.

Die MSH garantiert alle Studierenden und auch denen, die sich zum Sommersemester 2020 einschreiben, sowohl im Bachelor Psychologie als auch im Master Psychologie Schwerpunkt Klinische Psychologie und Psychotherapie, dass sie ihr Studium auf jeden Fall erfolgreich abschließen können.

Im Ausbildungsinstitut der MSH dem HIP HafenCity Institut besteht die Möglichkeit, im Anschluss an das Studium eine postgraduale Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten in der Vertiefungsverfahren Verhaltenstherapie oder Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie oder Kinder – und Jugendlichen Psychotherapie wie bisher auch entsprechend der verfügbaren Ausbildungsplätze anzuschließen.

Was ist das Ziel der Reform des Psychotherapeutengesetzes?

Psychotherapeuten sollen künftig in einem Direktstudium mit anschließender Weiterbildung ausgebildet werden.

Das Ziel soll eine qualifizierte, patientenorientierte, bedarfsgerechte und flächendeckende psychotherapeutische Versorgung auf dem Stand aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse sein. Des Weiteren soll der Zugang zum Beruf des Psychotherapeuten einheitlicher, gerechter und noch attraktiver werden, so steht es im neuen Gesetz.

Die MSH wird ab Wintersemester 2020 zusätzlich zu dem bisherigen Studienprogramm Psychologie (Bachelor und Master) einen dreijährigen polyvalenten Bachelorstudiengang Psychologie anbieten, der dem bisherigen Bachelor weitestgehend äquivalent ist und mit dem Abschluss Bachelor of Science abschließt.  

Die MSH wird ebenfalls ab Wintersemester 2020 den Masterstudiengang Psychotherapie anbieten, der mit dem Abschluss Master of Science abschließt und zusammen mit dem Bachelor die berufsrechtlichen Voraussetzungen für die erste Staatsexamensprüfung erfüllt, die extern vor der jeweils zuständigen Stelle abgelegt werden muss.

Hier erhalten Sie Antworten auf Ihre Fragen

Der Masterstudiengang Psychologie mit Schwerpunkt Klinische Psychologie und Psychotherapie wird an der Fakultät Humanwissenschaften der MSH Medical School Hamburg angeboten. Die Fakultät hat den Status einer wissenschaftlichen Hochschule und ist damit einer Universität gleichgestellt.

Die generelle Zielsetzung des Masterstudiengangs Psychologie mit Schwerpunkt Klinische Psychologie und Psychotherapie besteht in der Befähigung der Studierenden, nach Abschluss über eine bestmögliche Kompetenz für eines der Praxisfelder der Klinischen Psychologie und Psychotherapie zu verfügen. Das impliziert – zusammen mit dem Bachelor in Psychologie an einer Universität – auch Kompetenzen, die für den Einstieg in die psychotherapeutische Ausbildung erforderlich sind. Mit dem Abschluss an der Fakultät Humanwissenschaften steht Ihnen dieser Weg offen.

Die Regelstudienzeit beträgt vier Semester und findet in Vollzeit statt. Mit dem Abschluss Master of Science weisen Absolventen nach, dass sie sowohl reflektierende Praktiker sind, als auch mit hoher Kompetenz wissenschaftlich arbeiten können.

Das Besondere an der MSH: Alles unter einem Dach

Um als Psychotherapeut zu arbeiten, ist nach dem Masterabschluss eine mindestens dreijährige Ausbildung notwendig. Das Besondere an der MSH: Das Curriculum des Bachelorstudiengangs Psychologie entspricht zusammen mit dem Curriculum des Masterstudiengangs Psychologie mit Schwerpunkt Klinische Psychologie und Psychotherapie an der Fakultät Humanwissenschaften den geltenden Mindestanforderungen für den Zugang zur Psychotherapieausbildung, vorbehaltlich der Anerkennung durch die zuständige Landesbehörde.

Unter Berücksichtigung  des Urteils des BVerwG (Urteil vom 17.08.2017, 3 C 12/16) über die Zugangsvoraussetzungen für die Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten, werden bei Bachelor-Masterstudiengängen die Bachelorstudiengänge nicht mehr berücksichtigt. Allerdings ist der Bachelorabschluss Psychologie der MSH oder ein vergleichbarer Abschluss die Voraussetzung für die Zulassung zum Masterstudiengang Psychologie mit Schwerpunkt Klinische Psychologie und Psychotherapie an der MSH.

Nach erfolgreichem Masterabschluss und Vorliegen der Voraussetzungen, haben Sie am HIP Hafencity Institut für Psychotherapie in der MSH die Möglichkeit, die Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten anzuschließen. Dort bieten wir Ihnen aktuell die Ausbildung in den Vertiefungsverfahren Verhaltenstherapie, Tiefenpsychologisch-fundierte Psychotherapie und Kinder- und Jugendlichen Psychotherapie an sowie die Fachkunde Analytische Psychotherapie, die Fortbildnung Sexualberatung und die Fachkunde Gruppentherapie.

Langjährig erfahrene, qualifizierte Lehrende und Berufspraktiker begleiten Sie dabei durch Ihre Ausbildung zum approbierten Psychotherapeuten. Eine große Anzahl abgeschlossener Kooperationsverträge mit Kliniken und sozialrechtlich zugelassenen Einrichtungen sowie die institutseigene Ausbildungsambulanz stellen den praktischen Teil der Ausbildung sicher.

Als approbierter Psychotherapeut können Sie eine Zulassung durch die Kassenärztliche Vereinigung beantragen und eine eigene Praxis eröffnen sowie leitende Tätigkeiten in Institutionen, wie zum Beispiel Kliniken oder Beratungsstellen übernehmen.

Angebot: Doppel-Master

Das Masterstudienangebot der Psychologie an der MSH ist so konzipiert, dass Absolventen der Psychologie mit Schwerpunkt Klinischen Psychologie und Psychotherapie in nur einem zusätzlichen Jahr einen weiteren Masterabschluss erlangen können. Die Masterprogramme bauen inhaltlich auf den Grundlagen der beruflichen Handlungskompetenzen und den berufsübergreifenden Handlungskompetenzen auf, so dass diese Studieninhalte in einem darauf folgenden Master anerkannt werden können. In zwei Semestern erlangen Sie die spezifischen Fachkompetenzen des weiteren Masterstudiengangs Psychologie mit Schwerpunkt Rechtspsychologie (M.Sc.) und stellen Ihre Kompetenzen in der abschließenden Masterarbeit unter Beweis.

Verknüpfung von Studium und aktueller Forschung

Das Zentrum für Klinische Psychologie, Psychotherapie und Psychosomatik an der MSH konzentriert sich auf unterschiedliche Gebiete psychologischer Fragestellungen und gewährleistet damit eine enge Verknüpfung von Forschung und Lehre. Die meisten Forschungsprojekte haben einen engen klinischen Bezug und sind mit einem ambulanten Behandlungsangebot in der psychotherapeutischen Hochschulambulanz in der MSH verbunden.

Die Psychotherapeutische Hochschulambulanz in der MSH ist eine Ambulanz mit Ermächtigung für Forschung und Lehre. Sie bietet psychotherapeutische Diagnostik, Beratung und Behandlung an.

Studieren in Vollzeit

Das Vollzeit-Studium umfasst zwei Studienjahre, die sich in vier Semester gliedern. In der Vorlesungszeit finden die Lehrveranstaltungen im Umfang von in der Regel 24 Wochenstunden statt. Dabei umfasst jedes Semester fünf Monate Vorlesungszeit und einen Monat vorlesungsfreie Zeit/Prüfungszeit.

Die Studiengebühren betragen derzeit 695 Euro pro Monat und decken alle für einen erfolgreichen Abschluss des Studiums notwendigen Leistungen (Lehrveranstaltungen, Prüfungen, sächlich-räumliche Notwendigkeiten, Betreuung, administrative Prozesse) ab. Nicht enthalten sind Kosten der Unterbringung, Fahrkosten (Semesterticket) und zusätzliche Kosten in Zusammenhang mit Praktika, Exkursionen etc.

Weitere Informationen zur Finanzierung

Das sagen unsere Lehrenden

Prof. Dr. rer. nat. Silke Wiegand-Grefe

Prof. Dr. rer. nat. Silke Wiegand-Grefe, Professorin für Psychologie mit Schwerpunkt Klinische Psychologie:

»Für mich gehört die Psychologie zu den faszinierendsten Wissenschaften, weil sie sich mit den verschiedensten Facetten der menschlichen Seele beschäftigt. Im Studiengang Psychologie mit Schwerpunkt Klinische Psychologie und Psychotherapie versuchen wir, diese Wissenschaft praxis- und lebensnah zu lehren, sodass die Studierenden auf ihre spätere Berufstätigkeit optimal vorbereitet sind.«

Schneller Überblick

  • English