Sie sind hier:

Studium Medical and Health Education (Master of Arts)

Fakultät Gesundheitswissenschaften (Fachhochschule)

Aktuelle Entwicklungen im Gesundheitswesen zeigen, dass die Akademisierung der Gesundheitsberufe (z.B. Pflegeberufe, Therapieberufe, Hebammen) weiter zunimmt. Für diese akademisch auszubildenden Berufe – ebenso wie für die Medizinerausbildung – sind innovative hochschuldidaktische Konzepte gefordert. Durch diese Entwicklungen entsteht ein großer Bedarf an entsprechend qualifizierten Hochschullehrern. Mit dem weiterbildenden Masterstudiengang Medical and Health Education an der MSH werden Lehrende in Studiengängen der Gesundheitsberufe und Medizin entsprechend ausgebildet. Der Masterstudiengang richtet sich an die Studienabsolventen der Bereiche Therapieund Pflegewissenschaften, Medizinpädagogik, Medizinmanagement, Public Health/Gesundheitswissenschaften, Medizin und weiterer gesundheitsbezogener Studiengänge.

Die Zielgruppe des Masterstudiengangs Medical and Health Education umfasst damit das gesamte Spektrum der sogenannten Health Professionals. Damit folgt die MSH Empfehlungen, wie beispielsweise denen des Wissenschaftsrates, bezüglich neuer Spezialisierungen, Tätigkeitsfelder und der berufsübergreifenden Zusammenarbeit zur Qualitätssteigerung in der Gesundheitsversorgung. Zudem legen wir großen Wert darauf, durch unser Interdisziplinäres und Interprofessionelles Hochschulkonzept als Leitorientierung für gesundheitsbezogene Studiengänge einen Beitrag zu der geforderten sektorenübergreifenden Versorgung, Interdisziplinarität / Interprofessionalität sowie zur Entwicklung neuer Schwerpunkte in der gesundheitlichen Versorgung zu leisten.

Vermittelt werden systematische Lehrkompetenzen. Bereits erfahrene Lehrende können Module zu speziellen Themen belegen, die zu einer Erweiterung ihrer Kompetenzen führen. Obligatorisch werden Module belegt, die unter anderem Konzepte, Theorien, Methoden und praktische Handlungsfelder der Hochschuldidaktik beinhalten. Sie erwerben Kenntnisse zu Lehr- und Lernprozessen und zur sinnvollen Planung von Lehrveranstaltungen innerhalb gesundheitsbezogener Studiengänge.

Neben der Ausrichtung des Mastertudiengangs Medical and Health Education auf die Hochschuldidaktik für gesundheitsbezogene Studiengänge werden mit dem Bereich Bildungsmanagement Kompetenzen rund um das Aufgabenfeld des Wissenschaftsmanagements und der Hochschulentwicklung gefördert, die für die Innovation und Steuerung von Hochschulen und ihren Organisationsstrukturen von großer Bedeutung sind.

Zentrale Ziele des weiterbildenden Masterstudiengangs sind daher die Befähigung zu selbstständiger, forschungs- und evidenzbasierter Lehre sowie zum praktischem Arbeiten auf wissenschaftlicher Grundlage in allen Themenbereichen des Bildungsmanagements im tertiären Bildungssektor. Durch den Masterstudiengang Medical and Health Education der MSH wird ein Beitrag zur (Weiter-) Entwicklung von Best Evidence Medical Education (BEME) geleistet werden, hin zu einer Best Evidence Health Professionals Education (BEHPE).

Dieser Weiterbildungsmasterstudiengang wurde unter Berücksichtigung internationaler Standards der World Federation for Medical Education (WMF) für Medical Education auf der Ebene Continuing Professional Development (CPD) konzipiert.

Der Masterstudiengang Medical and Health Education (M.A.) ist staatlich anerkannt und akkreditiert.

Fakultätsübergreifender Überblick über Studiengänge mit Schwerpunkt Bildungswissenschaften in den Gesundheitsberufen

Die Departments Pädagogik an der Fakultät Humanwissenschaften und Pädagogik, Pflege und Gesundheit an der Fakultät Gesundheitswissenschaften kooperieren in der Umsetzung ihrer Studienangebote mit bildungswissenschaftlichem Schwerpunkt eng miteinander.

Durch die Studiengänge Medizinpädagogik (Bachelor of Arts), Gesundheits- und Pflegepädagogik (Master of Arts), Medizinpädagogik (Master of Education) sowie Medical and Health Education (Master of Arts) wird hochqualifiziertes Lehrpersonal für die verschiedensten Bildungsgänge und Aufgaben in der Aus- und Weiterbildung von Health Professionals ausgebildet.

Der Bachelor Medizinpädagogik qualifiziert vor allem für die Übernahme von Praxisunterricht in Schulen des Gesundheitswesens sowie Praxiseinrichtungen des Gesundheitswesens (z.B. Praxisanleitung).

Mit dem Master Gesundheits- und Pflegepädagogik qualifizieren sich die Absolventen für die Übernahme des Theorieunterrichts sowie Schulleitungstätigkeiten an staatlich genehmigten bzw. anerkannten Berufsfachschulen für Gesundheitsberufe.

Studierende, die ein Lehramt an öffentlichen berufsbildenden Schulen übernehmen möchten, studieren an der Fakultät Humanwissenschaften den Masterstudiengang Medizinpädagogik mit den beruflichen Fachrichtungen Gesundheit oder Pflege. Mit dem in diesem Studiengang zu erwerbenden Abschluss »Master of Education« werden die von der Kultusministerkonferenz der Länder festgelegten Voraussetzungen für den Zugang zum Referendariat erfüllt.

Wer eine Karriere als Hochschullehrer an Fachhochschulen oder Universitäten anstrebt, kann sich hochschuldidaktisch sowie durch Wahl eines Schwerpunktes im Bereich der Gesundheitspädagogik oder der Hochschulentwicklung durch unseren auf die gesundheitsbezogenen Studiengänge spezialisierten weiterbildenden Masterstudiengang Medical and Health Education qualifizieren.

Die unterschiedlich akzentuierten Studiengänge an den Fakultäten Gesundheitswissenschaften und Humanwissenschaften sind in der folgenden Tabelle noch einmal übersichtlich charakterisiert.

Schneller Überblick


Studienbeginn
01. Oktober (WS)


Studienform/-dauer
Teilzeit: 3 Semester


Studiengebühr
450 € / Monat


Einschreibegebühr
einmalig 100 €


Abschluss
Master of Arts


Einsatzgebiete
› Hochschulen und Universitäten
› Kliniken
› Versicherungsträger
› Ministerien


Informationen als PDF Download

Flyer Masterstudiengang Medical and Health Education (M.A.)