Sie sind hier:

Studium Gesundheits- und Pflegepädagogik (Master of Arts)

Fakultät Gesundheitswissenschaften (Fachhochschule)

Der Masterstudiengang Gesundheits- und Pflegepädagogik (M.A.) an der Fakultät Gesundheit der MSH bietet ein adäquates Studienangebot, welches die steigenden Qualifikationsanforderungen an Lehrkräfte im Gesundheitswesen berücksichtigt. Es handelt sich hierbei um einen lehrerbildenden Masterstudiengang. In vielen Bundesländern wird für die Lehrtätigkeit an Schulen des Gesundheitswesens bereits jetzt ein einschlägiger Masterabschluss gefordert. Die Übernahme der Schulleitung ist noch häufiger auf Länderebene aktuell schon an den Nachweis eines Masterabschlusses gekoppelt. Dabei gibt das berufsbegleitende Teilzeitmodell den Studierenden der MSH in der Familienphase die Möglichkeit, sich neben Beruf und Familie akademisch zu qualifizieren. Dies spielt gerade im überwiegend weiblich besetzten Gesundheitswesen eine wichtige Rolle. Damit trägt der Masterstudiengang Gesundheits- und Pflegepädagogik entscheidend zur Durchlässigkeit im Bildungswesen (Aufstieg durch Bildung) und zur Mobilisierung von Bildungsressourcen durch die Rekrutierung von Berufstätigen sowie zur Gendergerechtigkeit bei.

Der Masterstudiengang Gesundheits- und Pflegepädagogik wurde akkreditiert und ist staatlich anerkannt.

Fakultätsübergreifender Überblick über Studiengänge mit Schwerpunkt Bildungswissenschaften in den Gesundheitsberufen

Die Departments Pädagogik an der Fakultät Humanwissenschaften und Pädagogik, Pflege und Gesundheit an der Fakultät Gesundheitswissenschaften kooperieren in der Umsetzung ihrer Studienangebote mit bildungswissenschaftlichem Schwerpunkt eng miteinander.

Durch die Studiengänge Medizinpädagogik (Bachelor of Arts), Gesundheits- und Pflegepädagogik (Master of Arts), Medizinpädagogik (Master of Education) sowie Medical and Health Education (Master of Arts) wird hochqualifiziertes Lehrpersonal für die verschiedensten Bildungsgänge und Aufgaben in der Aus- und Weiterbildung von Health Professionals ausgebildet. Der Bachelor Medizinpädagogik qualifiziert vor allem für die Übernahme von Praxisunterricht in Schulen des Gesundheitswesens sowie Praxiseinrichtungen des Gesundheitswesens (z.B. Praxisanleitung). Mit dem Master Gesundheits- und Pflegepädagogik qualifizieren sich die Absolventen für die Übernahme des Theorieunterrichts sowie Schulleitungstätigkeiten an staatlich genehmigten bzw. anerkannten Berufsfachschulen für Gesundheitsberufe. Studierende, die ein Lehramt an öffentlichen berufsbildenden Schulen übernehmen möchten, studieren an der Fakultät Humanwissenschaften den Masterstudiengang Medizinpädagogik mit den beruflichen Fachrichtungen Gesundheit oder Pflege. Mit dem in diesem Studiengang zu erwerbenden Abschluss Master of Education werden die von der Kultusministerkonferenz der Länder festgelegten Voraussetzungen für den Zugang zum Referendariat erfüllt. Wer eine Karriere als Hochschullehrer an Fachhochschulen oder Universitäten anstrebt, kann sich hochschuldidaktisch sowie durch Wahl eines Schwerpunktes im Bereich der Gesundheitspädagogik oder der Hochschulentwicklung durch unseren auf die gesundheitsbezogenen Studiengänge spezialisierten weiterbildenden Masterstudiengang Medical and Health Education qualifizieren. Die unterschiedlich akzentuierten Studiengänge an den Fakultäten Gesundheitswissenschaften und Humanwissenschaften sind in der folgenden Tabelle noch einmal übersichtlich charakterisiert.

Schneller Überblick


Studienbeginn
01. Oktober (WS)


Studienform/-dauer
Teilzeit / 6 Semester


Studiengebühr
495 Euro / Monat


Einschreibegebühr
einmalig 100 Euro


Abschluss
Master of Arts


Einsatzgebiete
› Schulen für Gesundheitsberufe
› Schulzentren
› Kliniken
› Unternehmen der Gesundheitsbranche
› Verbände und Institutionen der Gesundheitsversorgung


Informationen als PDF Download

Flyer Masterstudiengang Gesundheits- und Pflegepädagogik (M.A.)