Studium Sportwissenschaft (Bachelor of Science)

Fakultät Gesundheitswissenschaften (Fachhochschule)

Der Bachelorstudiengang Sportwissenschaft richtet sich an sportlich Interessierte, die über die praktische Tätigkeit hinaus methodische und wissenschaftliche Hintergründe dieses Fachs kennenlernen und vertiefen wollen. Das Bachelorstudium ist anwendungsorientiert und garantiert eine breite, wissenschaftlich fundierte Ausbildung. Studierende lernen die Sportwissenschaft als Querschnittswissenschaft mit Disziplinen wie Trainingswissenschaft, Sportmedizin und Biomechanik kennen. 

Unsere Absolventen sind auch sportpsychologisch intensiv geschult. So sind sie beispielsweise in der Lage, Coachinggespräche erfolgreich zu führen, Wettkämpfe zu begleiten und Teams zu entwickeln. Sie besitzen die Fähigkeit, als Trainer oder Übungsleiter von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen rechtzeitig Probleme im Trainingsprozess zu erkennen und passende Lösungen zu entwickeln. Die pädagogische Bedeutung und die Mitverantwortung für die Persönlichkeitsentwicklung ihrer Schützlinge ist ihnen voll bewusst. Nicht zuletzt haben sie einen generellen Überblick über die Sportbranche und kennen dadurch mögliche Einsatzbereiche wie Sportverbände, Vereine, Wirtschaftsunternehmen. 

Für den Bachelorstudiengang Sportwissenschaft richten wir zur Zeit ein Lehr-Lern-Labor für die methodisch-praktische Lehre und für Forschungsprojekte ein. Die Kooperationen mit Sportstätten in Hamburg bieten die Voraussetzungen für die praktischen Studienanteile. Die MSH ist Kooperationspartner der HSV-Leichtathletik, die den Studierenden mit qualifizierten Trainern und ausgeprägtem Knowhow wichtiges Fachwissen vermittelt. Zudem besteht eine enge Vernetzung mit den Partnern der Akademischen Lehrschule der MSH – staatlich anerkannte Berufsfachschule für Physiotherapie. 

Die MSH ist eine leistungssportfördernde Hochschule und betreibt als solche eine aktive Sportförderung. Damit ermöglicht sie Hochleistungssportlern ein Studium neben ihrer sportlichen Tätigkeit.

Der Bachelorstudiengang ist staatlich anerkannt und fachlich akkreditiert.

Initiator für die Etablierung der sportwissenschaftlichen Studiengänge an der MSH: 
Prof. Dr. Andreas Marlovits, Sportpsychologe

Sportwissenschaft an der MSH studieren
  • Studieninhalte
  • Module
  • Zulassung
  • Karriere
  • Leistungssportförderung

Sportwissenschaft betrachtet das Sporttreiben aus einem wissenschaftlichen Blickwinkel. Weil es sich um ein interdisziplinäres Fach handelt, ist der Bachelorstudiengang Sportwissenschaft besonders vielseitig. Einzeldisziplinen, wie Trainings- und Bewegungswissenschaft, Biomechanik, Sportmedizin, Sportpsychologie und Sportpädagogik sind elementare Bestandteile der Lehre. 

Theorie bildet die Grundlage

Ein zentrales Thema während Ihres Studiums ist die menschliche Physiologie und Anatomie. Nur wer genügend Kenntnisse darüber verfügt, kann beispielsweise Trainingspläne für Kinder oder ein effektives Training für Profisportler entwickeln. Aber auch ein Überblick über aktuelle, wissenschaftlich abgesicherte Methoden ist wichtig. Sie wollen die Leistungsfähigkeit Ihres Schützlings steigern oder seine Belastungsgrenzen ausloten? Oder Sie möchten einen Ernährungsplan erstellen? Im Verlauf des Studiums lernen Sie, wie Sie Ihr wissenschaftliches Wissen auf Ihren Berufsalltag übertragen. Außerdem werden Sie während der sechs Semester in die Lage versetzt, bei Ihrer Arbeit psychologische und soziale Aspekte zu berücksichtigen.

Praxis macht das Studium abwechslungsreich

Flankiert wird der theoretische Teil von praktischen Übungseinheiten. In diesen Modulen machen Sie Erfahrungen mit Individual-, Team- und Natursportarten sowie Kraft- und Ausdauertraining. Ein 20-wöchiges Pflichtpraktikum bietet die Möglichkeit, Ihren Traumberuf näher kennenzulernen und sich zu spezialisieren.

Viele Entwicklungsmöglichkeiten

Der Bachelorstudiengang orientiert sich an aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen sowie der beruflichen Praxis. Unsere Studierende entwickeln sich deshalb zu kompetenten Sportwissenschaftlern. Ihr fachübergreifendes und fundiertes Know-how qualifiziert sie für viele Berufsfelder. Darüber hinaus haben Bachelorabsolventen die Möglichkeit, ein Masterstudium anzuschließen und eine akademische Laufbahn einzuschlagen. Die MSH bietet interessante Masterangebote, wie zum Beispiel den Masterstudiengang Sportwissenschaft mit dem Schwerpunkt Leistungsdiagnostik und Trainingssteuerung an. Wir informieren Sie gerne über weitere Möglichkeiten im Anschluss an Ihr Bachelorstudium.

per Klick vergrößern

Welche Voraussetzungen müssen Sie für das Bachelorstudium Sportwissenschaft mitbringen?

Persönliche Voraussetzungen

Die Studiengänge an der MSH Medical School Hamburg sind NC-frei: Talent, Motivation und Disziplin zählen mehr als der Notendurchschnitt auf dem Zeugnis. Pünktlichkeit, gute Leistungen und Engagement während des Studiums sind hingegen von großer Bedeutung. 

Studienanfänger sollten folgende Kenntnisse und Interessen mitbringen: 

  • Hohes Interesse an Bewegung, körperlicher Aktivität und Sport
  • Hohes Interesse an sportwissenschaftlichen Fragestellungen
  • Idealerweise eigene sportliche Erfahrungen als Athlet, Übungsleiter oder Trainer
  • Analytische Fähigkeiten
  • Interesse an sozial- und naturwissenschaftlichen sowie medizinischen Themen
  • Spaß an der Arbeit im Labor und an der praktischen Trainingsarbeit
  • Motivation, Leistungsbereitschaft und ausgeprägte Teamfähigkeit

 

Gesetzliche Voraussetzungen

  • Berechtigung zum Studium gemäß § 37 HmbHG oder
  • studiengangsbezogene Berechtigung zum Studium gemäß § 38 HmbHG
  • Nachweis der sportlichen Eignung durch eines der folgenden Kriterien:
  1. Nachweis über einen erfolgreich abgelegten Sporteignungstest* (staatlich oder an der MSH)
  2. Nachweis über den Abschluss des Schulfaches Sport in einem Leistungskurs in der Oberstufe
  3. Nachweis über eine aktuelle oder vergangene Kaderangehörigkeit im Leistungssport
  • Nachweis der Schwimmfähigkeit durch eines der folgenden Abzeichen:
  1. Deutsches Jugendschwimmabzeichen (Deutscher Jugendschwimmpass; Alter unter 18 Jahren) in Silber oder höher
  2. Deutsches Schwimmabzeichen (Deutscher Schwimmpass; Mindestalter 18 Jahre) in Silber oder höher

* Wiederholung und Härtefallregelung: Im Falle des Nichtbestehens kann der Sporteignungstest zum nächsten Termin wiederholt werden. Macht ein Bewerber durch ein ärztliches Zeugnis glaubhaft, dass sie bzw. er wegen körperlicher Behinderung nicht in der Lage ist, die Prüfung ganz oder teilweise in der vorgeschriebenen Form abzulegen, kann nach einer individuellen Fallprüfung gestattet werden, dass eine gleichwertige Prüfungsleistung in einer anderen Form zu erbringen ist. Härtefallanträge sind schriftlich mit Begründung zur Entscheidung vorzulegen. 

Bewegung, körperliche Aktivität und Sport haben in unserer Gesellschaft einen hohen Stellenwert, sei es zur Freizeitgestaltung, als Leistungssport oder zur Gesundheitsförderung. Besonders starkes Wachstum ist derzeit im Fitness- und Gesundheitssport, den Natur- und Trendsportarten sowie den Extremsportarten spürbar. Die Wissenschaft belegt, dass regelmäßige Bewegung, körperliche Aktivität und Sport sowohl zur Gesundheitsförderung als auch zur Prävention von Zivilisationserkrankungen beiträgt. 

Gesundheitsförderung und Training wird immer wichtiger

Im Zuge des demografischen Wandels ist es notwendig, große Teile der Bevölkerung für einen aktiven und gesunden Lebensstil zu begeistern. Auch die Krankenkassen haben dies erkannt und unterstützen ihre Versicherten bei der Partizipation an Bewegungs- und Gesundheitskursen. Ob im privaten Bereich oder in der betrieblichen Gesundheitsförderung, die Kompetenzvermittlung im Bereich des gesundheits- und fitnessorientierten Trainings spielt eine immer größer werdende Rolle. Zudem sprießen jedes Jahr hunderte von Gesundheits- und Fitnesseinrichtungen aus dem Boden und die Zahl der Mitglieder in diesen Institutionen steigt aktuell auf über zehn Millionen in Deutschland. 

Hohe Zuwachsraten

Dieser im europäischen Vergleich noch eher kleine Anteil der Gesamtbevölkerung lässt die Zuwachsraten für das nächste Jahrzehnt erahnen. Der Gesundheits- und Fitnessmarkt benötigt daher hochqualifizierte Trainer. Weiterhin gibt es in Deutschland knapp 90.000 Sportvereine sowie zahlreiche Forschungsinstitute und Sportorganisationen, wovon viele nach fähigen Mitarbeitern mit einer akademischen Ausbildung in der Sportwissenschaft suchen.

Tätigkeitsfelder

  • Trainer- und Übungsleiter im Breiten-, Leistungs-, Fitness-, Präventions-, Gesundheits- und Rehabilitationssport (Teilleitungs- und Leitungsposition)
  • Guide im Bereich Freizeit- und Natursport
  • Bewegungs- und Sporttherapeut in Kliniken und Rehabilitationszentren
  • Sportmanager in Vereinen, Verbänden und Sportunternehmen mit dem Schwerpunkt Veranstaltungen, Sponsoring, PR und Marketing 
  • Sportpsychologe mit dem Fokus auf die Betreuung von Athleten und Teams im Breiten- und Leistungssportbereich, z. B. Trainingsbegleitung und Wettkampfvorbereitung
  • Gesundheitsmanager für Einzelpersonen und Unternehmen
  • Wissenschaftlicher Nachwuchs an Forschungsinstitutionen - parallel zu einem weiterqualifizierenden Studienabschluss eines Masterprogramms

Die MSH bietet interessante Masterangebote, wie zum Beispiel den Masterstudiengang Sportwissenschaft mit dem Schwerpunkt Leistungsdiagnostik und Trainingssteuerung an. Wir informieren Sie gern über weitere Möglichkeiten im Anschluss an Ihr Bachelorstudium.

Die MSH ist eine leistungssportfördernde Hochschule und betreibt als solche eine aktive Sportförderung. Damit ermöglicht sie Hochleistungssportlern ein Studium neben ihrer sportlichen Tätigkeit. Zu den Vorteilen, von denen Leistungssportler an der MSH profitieren, zählen:

  • Flexible Anwesenheitszeiten und Prüfungstermine
  • Urlaubssemester oder Verlängerung der Studienzeit zur Vorbereitung auf Meisterschaften oder Olympische Spiele
  • Individuelle Studien- und Sportplanung
  • Berücksichtigung von Präferenzen bei der Wahl des Studienorts Hamburg, Berlin oder Potsdam innerhalb der Hochschulgruppe
  • Beitragsfreie Nutzung der von der MSH gemieteten Sportanlagen nach Verfügbarkeit
  • Zentraler Ansprechpartner für Vereinbarkeit von Studium und Leistungssport

 

 

Schneller Überblick


Studienbeginn
01. Oktober (WiSe)


Studienform/-dauer
Vollzeit: 6 Semester


Studiengebühr
550 Euro / Monat


Einschreibegebühr
einmalig 100 Euro


Abschluss
Bachelor of Science


Einsatzgebiete

  • Trainer im: Breiten-, Leistungs-, Fitness-, Präventions-, Gesundheits- und Rehabilitationssport
  • Vereine, Verbände, Gesundheitsinstitutionen
  • Kliniken und Rehabilitationszentren
  • Betreuung von Firmen und Unternehmen

Informationen als PDF Download
Flyer Bachelorstudiengang Sportwissenschaft (B.Sc.)

Allgemeine Informationen zur Sporteignungsprüfung

Ärztliche Bescheinigung der Sporttauglichkeit

Einverständniserklärung eines Sorgeberechtigten

Sporteignungsprüfung

Nächster Termin

10. September 2020
(genauere Infos folgen)

Anmeldung über das
Bewerbermanagement

Von den Profis lernen

  • English