Studiengang Exercise in Neurological Sciences (Master of Science)

Fakultät Gesundheitswissenschaften

Mit dem demographischen Wandel und der steigenden Lebenserwartung zeigt sich ein deutlicher Zuwachs an Patienten mit neurologischen Erkrankungsbildern. Die Versorgung dieser Patienten involviert Fachkräfte verschiedenster Disziplinen. Vor allem präventive und rehabilitative Maßnahmen wie Bewegungstherapie nehmen zukünftig eine zunehmend relevante Funktion in der effektiven Behandlung von Erkrankten ein. Für die wissenschaftliche Ausbildung des benötigten therapeutischen Fachpersonals ist die Entwicklung und wissenschaftliche Erforschung bewegungstherapeutischer Behandlungsverfahren essenziell.

Der Masterstudiengang Exercise in Neurological Sciences hat das Ziel, Bewegungstherapie in den Neurowissenschaften zu vertiefen. Der Masterstudiengang ist zukunftsorientiert und interdisziplinär angelegt, indem Wissen aus den Bereichen Physiotherapie, Sportwissenschaft und Medizin kombiniert vermittelt beziehungsweise Kompetenzen fachübergreifend erworben werden. Der Studiengang bietet die notwendige Expertise, die Evidenz von Bewegungstherapie zu erforschen, um aktivierende Therapien im Gesundheitssystem nachhaltig zu etablieren.

Der Masterstudiengang befindet sich aktuall im Verfahren der staatlichen Anerkennung und fachlichen Akkreditierung.

  • Studieninhalte und Aufbau
  • Zulassung
  • Berufliche Perspektiven

Studieninhalte und Aufbau

Die 17 Module des Masterstudiengangs (siehe Modulübersicht) sind in fünf Kompetenzfelder gegliedert.

Im Kompetenzfeld der beruflichen Handlungskompetenz erfolgt eine wissenschaftliche Einführung und Vertiefung in die Neurowissenschaft. Die Studierenden erlernen neuronale Mechanismen zur Steuerung menschlicher Bewegungen zu erkennen und erwerben Kenntnisse über neuronale Erkrankungen.

Das Kompetenzfeld berufsübergreifende Handlungskompetenz beschäftigt sich mit den institutionellen und rechtlich-relevanten Aspekte von Bewegungstherapie im Gesamtkontext von Gesundheit. Darüber hinaus werden den Studierendenerweiterte Kompetenzen der Teamführung und -entwicklung vermittelt.

Das Kompetenzfeld erweiterte Fachkompetenz geht über die grundlegenden Handlungskompetenzen hinaus. Ziel ist es unter anderem, die Möglichkeiten der Digitalisierung zu nutzen, um effektiv zu therapieren und Trainingseffekte zu messen. Darüber hinaus beschäftigen sich die Studierenden im Rahmen dieses Kompetenzfelds mit motivationalen Aspekten der Bewegungstherapie, um neurologisch Erkrankte zum lebenslangen Sporttreiben anzuregen.

Im Kompetenzfeld der praktischen Anwendung werden die Studierenden zur Aufnahme einer beruflichen Tätigkeit im Bereich der Bewegungstherapie vorbereitet. Im Rahmen dieses Kompetenzfelds absolvieren die Studierenden das klinische Praktikum.

Im fünften Kompetenzfeld werden die Studierenden in der wissenschaftlich-methodischen Kompetenz gefördert, eigene Forschungs- und Studienprojekte durchzuführen.

Zulassung

Zugangsvoraussetzungen für den Masterstudiengang Exercise in Neurological Sciences sind

  • Berechtigung zum Studium in Masterstudiengängen gemäß § 39 des Hamburgischen Hochschulgesetzes (HmbHG)
  • abgeschlossenes Bachelorstudium aus den Bereichen Physiotherapie, Sportwissenschaft oder Gesundheitswissenschaft oder Staatsexamen Humanmedizin.

Ihre Bewerbung

  • Vollständig ausgefüllter und unterschriebener Zulassungsantrag mit tabellarischem Lebenslauf und zwei aktuellen Passfotos (Namensangabe auf Rückseite)
  • Kopie des Personalausweises (Vorder- und Rückseite),
  • bei ausländischen Studierenden Identity-Carggf. Nachweis über bisher ausgeübte Tätigkeiten
  • Nachweis über ersten Studienabschluss
  •  

Berufliche Perspektiven

Das übergeordnete Bildungsziel des Masterstudiengangs Exercise in Neurological Sciences besteht
darin, qualifizierte Fachkräfte im Gesundheitswesen auszubilden, welche die
Kompetenz haben, Bewegungstherapie bei neurologischen Erkrankungen sowohl effektiv anzuwenden als auch wissenschaftlich zu erforschen.

Absolventen des Studiengangs Exercise in Neurological Sciences verfügen über eine weitreichende Fachkompetenz, Bewegungstherapien zur Behandlung von Mobilitätseinschränkungen bei Patienten mit neurologischen Erkrankungen effektiv und systematisch einzusetzen. Unter Berücksichtigung sportwissenschaftlicher Trainingslehre und dem Wissen über relevante Aspekte der Bewegungslehre, konzipieren, steuern und messen Sie das Training für Patienten zur Umsetzung einer effektiven Therapie.

Sie können primär therapeutisch aber auch wissenschaftlich arbeiten sowie leitende Funktionen übernehmen.

Mögliche Einsatzgebiete und Arbeitsfelder ergeben sich beispielsweise in:

• Reha-Kliniken, Krankenhäuser sowie Pflegeeinrichtungen
• Universitätskliniken oder Forschungszentren
• Physiotherapeutischen oder ärztlichen Praxen
• Sportvereine
• Öffentliche/staatliche Einrichtungen (Behörden, Verbände)

Schneller Überblick


Studienbeginn
01. Oktober 2020/21


Studienform/-dauer
Vollzeit: 4 Semester
Teilzeit: 6 Semester


Studiengebühr
Vollzeit: 625 Euro / Monat
Teilzeit: 495 Euro / Monat


Einschreibegebühr
einmalig 100 Euro


Abschluss
Master of Science


Einsatzgebiete
› Reha-Kliniken, Krankenhäuser sowie Pflegeeinrichtungen
› Universitätskliniken oder Forschungszentren
› Physiotherapeutischen oder ärztliche Praxen
› Sportliche Vereine
› Öffentliche/staatliche Einrichtungen (Behörden, Verbände)


Informationen als PDF Download

Flyer Exercise in Neurological Sciences (M.Sc.)