Datum: 19.08.2019
Sie sind hier:

Das Archiv - Meldungen rund um die MSH Medical School Hamburg

Prof. Birgit Prinz als Psycholgin der Frauen-Fußball-Nationalmannschaft

11.06.2019 | Berlin

Birgit Prinz, die »erfahrenste und erfolgreichste« Fußballspielerin aller Zeiten (BILD.DE), ist leitende Forscherin beim FIFA-Projekt »Psychomentale Gesundheit und Sport« an der MSH und unterstützt die deutsche Frauenmannschaft zurzeit bei der WM als Sportpsychologin.

Zum Artikel auf BILD.de

Sportwissenschaft an der MSH studieren: Interview mit Prof. Dr. Thomas Gronwald

16.05.2019 | Hamburg

Anlässlich unseres Campustages am 15. Juni 2019 sprach das Hamburger Abendblatt mit Prof. Dr. Thomas Gronwald über die neuen Sportstudiengänge an der MSH. Er hat die Studiengänge Sportwissenschaft (B.Sc.) und Sportwissenschaft - Leistungsdiagnostik und Trainingssteuerung (M.Sc.) maßgeblich mitentwickelt und erklärt im Interview die Hintergründe.

Zum Artikel im Hamburger Abendblatt

Neid: Wieso sind wir so schadenfroh? Prof. Dr. Olaf Morgenroth klärt auf

10.05.2019 | Hamburg

Olaf Morgenroth, Professor für Gesundheitspsychologie an der MSH Medical School Hamburg, untersucht, wie wir mit den Fehlern anderer umgehen und welchen Stellenwert Neid und Schadenfreude im Alltag für uns haben und welche Gründe es für dieses Verhalten gibt.

Zum Artikel bei SPIEGEL+

Hamburgs Hochschulen im Ranking weit vorn

08.05.2019 | Hamburg

Die MSH gehört mit dem Fach Psychologie zu den besten Hochschulen in Deutschland. Das ist das Ergebnis des aktuellen Hochschulrankings vom Centrum für Hochschulentwicklung (CHE). Das Hamburger Abendblatt hat über die Positionierung der MSH und anderer Hamburger Hochschulen einen Artikel verfasst.

Zum Artikel im Hamburger Abendblatt

Hamburger Universitäten bei technischen Studiengängen vorn

CHE-Ranking - Hamburgs Hochschulen weit vorn

07.05.2019 | München

Die MSH Medical School Hamburg belegt im Fach Psychologie eine Spitzenposition unter den deutschen Hochschulen. Das hat das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) in einer Studie herausgefunden. Auch andere Hamburger Hochschulen erhielten hervorragende Bewertungen – insbesondere bei technischen Studiengängen.

Zum Artikel auf Focus Online

Medizin studieren in Hamburg: Neuer Staatsexamensstudiengang an der MSH

18.04.2019 | Hamburg

Ab Wintersemester 2019/20 kann in Hamburg nicht mehr nur an der Uni Hamburg, sondern auch an der MSH Medical School Humanmedizin studiert werden. Die Ärzte Zeitung berichtet und gibt einen Überblick über die Rahmenbedingungen sowie den Ablauf des Medizinstudiums an der MSH.

Zum Artikel in der Ärzte Zeitung

NC-freies Medizinstudium an der MSH Medical School Hamburg

17.04.2019 | Hamburg

ZM Online berichtet über das Anerkennungsverfahren des MSH-Studiengangs Humanmedizin, der Studierenden ab Herbst 2019 die Chance bietet, an einer privaten Hochschule das Staatsexamen in Medizin zu machen und anschließend die deutsche Approbation zu erlangen. Der Zugang zu dem Studium ist dabei NC-frei, und erfolgt stattdessen über einen Medizinertest sowie die persönliche Eignung und Motivation.

Zum Artikel auf ZM Online

Neuer Medizinstudiengang in Hamburg ohne Numerus Clausus

16.04.2019 | Berlin

Dass die MSH Medical School Hamburg – University of Applied Sciences and Medical University - im April 2019 von der Hamburger Wissenschaftsbehörde die staatliche Anerkennung für den Studiengang Humanmedizin erhalten hat, darüber berichtet auch das Ärzteblatt. Ab Wintersemester 2019/20 werden erste Medizinstudierende in der privaten Hochschule ausgebildet. Praxispartner sind die Helios Kliniken Schwerin.

Zum Artikel im Ärzteblatt

MSH und Helios-Kliniken Schwerin: Kooperationspartner für Staatsexamensstudiengang Humanmedizin

11.04.2019 | Schwerin

Große Freude herrschte in Schwerin, als die Zulassung für den Studiengang Humanmedizin an der MSH bekannt wurde. In den Schweriner Helios-Kliniken absolvieren die Hamburger Studierenden den Klinischen Abschnitt ihres Curriculums, wodurch auch die Landeshauptstadt von der neuen Möglichkeit Medizin zu studieren profitiert.

Zum Artikel auf www.schwerin.de

Prof. Dr. Jan Dettmers diskutiert das Recht auf Heimarbeit

27.02.2019 | Stuttgart

Prof. Jan Dettmers, Arbeitspsychologe an der MSH Medical School Hamburg, diskutiert auf SWR2 mit weiteren Experten über das Thema »Home-Office für alle: Wie sinnvoll ist ein Recht auf Heimarbeit?«

Zum Video vom SWR

Mit Tätowierungen zu neuem Körperbewusstsein - Prof. Dr. Erich Kasten zum Thema Selbstliebe

22.02.2019 | Mannheim

Prof. Dr. Erich Kasten im Interview zum Thema »Self Love«. Es gibt Aufschluss darüber wie genau Körperschmuck auf den Betrachter wirkt und inwiefern Tätowierungen aus Sicht des Psychologen dazu beitragen können, sich selbst mehr zu lieben.

Zum Artikel im Tätowier Magazin

Das Fernsehen zu Gast beim Offenen Campustag im Januar 2019

12.01.2019 | Hamburg

Der Lokalsender Hamburg 1 war am 12. Januar 2019 zu Gast am MSH Campus in der HafenCity. Der Beitrag gibt Einblicke in das Programm des Offenen Campustages.

Zum Video von Hamburg 1

Prof. Dr. Tilo Strobach zum Thema Gehirnjogging

16.01.2018 | Berlin

Gehirnjogging verbessert die Gedächtnisleistung. Zu diesem Schluss kommt MSH-Professor Tilo Strobach im Rahmen eines Versuchs. Für seinen Test teilte der Psychologe 152 Probanden auf zwei Gruppen auf und ließ sie Gedächtnisübungen machen. Insbesondere das Arbeitsgedächtnis der Teilnehmer profitierte von dem Hirntraining.

Zum Artikel der Saarbrücker Zeitung

Prof. Dr. Henning Budde kennt ein Mittel gegen Frühjahrsmüdigkeit

11.03.2016 | Hamburg

Ein Großteil der Deutschen leidet unter Frühjahrsmüdigkeit. Eine Studie der MSH Medical School Hamburg um Henning Budde, Professor für Sportwissenschaft und Forschungsmethodik, bestätigte: Sportliche Betätigung ist das beste Antidepressivum. Bewegung heizt die Produktion des Glückshormons Serotonin an, fördert Ausdauer, Muskelaufbau und das Herz-Kreislaufsystem. Doch auch ein neues Hobby, wie das Erlernen einer Fremdsprache, kann euphorisierend wirken.

Zum Artikel im Hamburger Abendblatt

Was sagt Körperkunst über die Psyche aus? Prof. Dr. Erich Kasten erklärt

04.09.2014 | Berlin

Tätowierungen, Piercings und bemalte Nägel sind schon seit Jahrtausenden ein beliebtes Mittel der Selbstdarstellung. In jüngster Zeit haben Körpermodifikationen jedoch stark zugenommen. Erich Kasten, Professor für Neuropsychologie an der MSH Medical School Hamburg – University of Applied Sciences and Medical University, erklärt in bild.de den Trend aus psychologischer Sicht.

Zum Artikel auf Bild.de

Medical School Hamburg – Innovation in der Hamburger Hochschullandschaft

02.11.2010 | Leverkusen

Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik sind dabei, als die MSH am 5. November 2010 offiziell eröffnet wird. Bereits einen Monat zuvor war der Studienbetrieb mit 140 Studierenden gestartet. Gegründet wurde die MSH im Jahr 2009 als »MSH Medical School Hamburg - Fachhochschule für Gesundheit und Medizin« von der Hochschulunternehmerin Ilona Renken-Olthoff.

Zum Artikel auf rehanews24

Neue Medical School für Hamburg

10.11.2009 | Hamburg

Die MSH erhält im November 2009 vom Hamburger Senat die staatliche Anerkennung. Zum Wintersemester 2010/11 wird sie als „MSH Medical School Hamburg – Fachhochschule für Gesundheit und Medizin“ ihren Studienbetrieb aufnehmen. Studierende können zwischen Vollzeit- und Teilzeitstudiengängen wählen.

Zum Artikel auf Hamburg.de