Sie sind hier:

Die SchülerInnenkammer Hamburg war zu Besuch am Campus »Arts and Social Change« am Hamburger Binnenhafen

Am Montag, den 10. Dezember waren Vertreter der SchülerInnenkammer Hamburg zu Gast am Campus »Arts and Social Change«, um Studierenden der Sozialen Arbeit über ihr aktuelles Forschungsprojekts zur Lage der Hamburger Schulen zu berichten: Im Rahmen von sogenannten »Schultouren« haben sie bisher an über 20 Schulen (unterschiedlicher Schulformen) umfassende Befragungen der Schülerschaft vor Ort durchgeführt. Dabei werden die Aspekte Umfeld, Unterrichtsqualität, Bindung der Akteure und inklusives Lernen in den Blick genommen 

Ihr Vortrag und die anschließenden Gespräche boten den Studierenden zum einen vielfältige Anregungen für die Gestaltung eigener Forschungsprojekte im Rahmen des Forschungsmoduls. Zum anderen regte es im Modul »Theorien und Konzepte der Sozialen Arbeit« zu einer tieferen Diskussion zum Inklusionsverständnis an.

Die SchülerInnenkammer Hamburg (SKH) repräsentiert Hamburgs SchülerInnenschaft: Sie ist das verfassungsrechtlich legitimierte Vertretungsgremium der Freien und Hansestadt Hamburg und berät die Behörde für Schule und Berufsbildung und schulischen Belangen aus Schülersicht.

Zustande gekommen ist der Kontakt über das Projekt »Schule für Alle«, welches durch Mitarbeitende des Institute of Research and Education (IRE) der MSH Medical School Hamburg unter der Leitung Prof. Dr. Bührmann wissenschaftlich begleitet wird.

Liam Zergdjenah (Landesvorsitzender SKH) und Carlo Köbe (Stellvertretender Landesvorsitzender SKH) freuten sich über die Möglichkeit, Wissenschaft, schulische Praxis und schulpolitische Gremienarbeit in dieser Aktion zusammen zu bringen. Für gemeinsame Projekte mit Studierenden stehen sie gerne zur Verfügung. Kontakt über Prof. Dr. Thorsten Bührmann: thorsten.Buehrmann(at)medicalschool-hamburg.de.


Ihre Ansprechpartnerin

Valerie Landau

Ihre Ansprechpartnerin

Nicola Rochlitz