Sie sind hier:

CAOS-Konferenz 2023: Internationale Konferenz an der MSH diskutierte neue und innovative Möglichkeiten in der Organoidforschung

Die Conference on Advancements in Organoid Sciences (CAOS) fand am 26. und 27. Januar 2023 in Deutschland an der MSH statt und zog über 80 Teilnehmende an. Ziel der Konferenz war es, eine Plattform für führende Organoid-Forschende zu schaffen, um Fortschritte in 3D-Kultursystemen zu diskutieren. Die CAOS-Konferenz ist eine Plattform für Forschende, um Wissen auszutauschen, sich zu vernetzen und die Forschung in den Organoidwissenschaften voranzutreiben.

Die Konferenz umfasste sechs wissenschaftliche Vorträge, drei Keynote-Vorträge und vier Unternehmensvorträge, die verschiedene Themen wie angeborene Immunität, menschliche Hepatozytenmodelle, von Patient:innen stammende Organoide und Multi-Organ-Chip-Technologien abdeckten. Zu den Höhepunkten der Konferenz gehörten eine Keynote Lecture über von Patient:innen stammende Organoide als Plattform zur Verbesserung der Wirkstoffforschung und -entwicklung sowie ein Workshop zu 3D-Zellsystemen mit neuen Methoden zur In-vitro-Modellierung menschlichen Gewebes.

Die Konferenz bot den Teilnehmenden die Gelegenheit, neue und innovative Möglichkeiten in der Organoidforschung zu diskutieren und neue Kooperationen einzugehen und wurde organisiert von der MSH und dem Marktführer für 3D-Kultursysteme, STEMCELL Technologies. Dem Organisationskomitee gehörten Prof. Dr. Sven Hendrix, Dr. David Sebinger, Dr. Lisa Wolff von der MSH und Emelie Zwiebel sowie Dr. Katharina Debowski von STEMCELL Technologies an.

Die nächste CAOS-Konferenz ist für Januar 2025 geplant.


Ihre Ansprechpartnerin