Sie sind hier:

Dr. phil. Halka Breyhan

Halka Breyhan

Dr. phil. Halka Breyhan
Lehrbeauftragte

Am Kaiserkai 1
20457

Fon:  040.361 226 40
Fax:  040.361 226 430
E-Mail schreiben

Biographie

Halka Breyhan, Jahrgang 1967, Diplom in Textildesign, Dr. phil. Literatur und Philosophie (Uni Hamburg), Master in „Intermediale Kunsttherapie“ (MSH). Mitarbeit an der Entwicklung von Vermittlungsvorschlägen zur zeitgenössischen Kunst im Neuen Museum Weserburg Bremen für Kinder und Jugendliche: Dokumentationen in Wort und Bild in zahlreichen Veröffentlichungen. Heute arbeitet Halka Breyhan vorwiegend in Kindergärten, Schulen, Fortbildungsinstitutionen und an der MSH sowie in der Kinder- und Jugendpsychiatrie (Praxis KJP) im Bereich kreative Methoden, Kunst, Kunstvermittlung und Spiel- und Kunsttherapie.

Lehrtätigkeiten

Seit 1986 ist Halka Breyhan in der Erwachsenenbildung tätig (Italienisch, Deutsch, künstlerische Gestaltung) und seit 2005 verstärkt im Bereich ästhetische Bildung und Frühförderung mit Kindern. Sie gibt seit 2009 Fortbildungen für PädagogInnen und TherapeutInnen, insbesondere für ErzieherInnen (VHS Wedel, Pädiko Kiel, SOAL Hamburg, Wehrfritz Fachtagungen, Bildungsverlag EINS). Seit 2014 ist sie Lehrbeauftragte an der MSH im Studiengang „Transdisziplinäre Frühförderung“ für M9 „Kreative Methoden“ und M7 „Spieltheorie und Spieltherapie“.

Ausgewählte Publikationen

„Malen, Formen und Gestalten. Konzepte frühester ästhetischer Bildung“, Köln: Bildungsverlag EINS, 2009. „Wege der Fantasie. Konzepte frühester ästhetischer Bildung“, Köln: Bildungsverlag EINS, 2010. „Kreative Förderideen zur Stärkung schulischer Kompetenzen“, Freiburg: Herder Verlag, 2010. „Naturatelier für kleine Künstler. Gestaltungsideen zur Förderung des Umweltbewusstseins“, Köln: Bildungsverlag EINS, 2011. Buchbeitrag: „Bildräume – Bildungsräume. Kulturvermittlung und Kommunikation im Museum“, Jürgen Stiller (Hrsg.), Dortmunder Schriften zur Kunst, Schriftenreihe Uni Dortmund 2007, S. 25-33: „Nicht nur Auge und Ohr – Dürfen wir im Museum auch tanzen?“ Artikel in Fachzeitschriften; siehe unter www.bilderkinder.de

Forschungsschwerpunkt

Resilienzförderung; das Dialogische in der Kunstherapie; Zusammenhang Bild und Sprache