Datum: 26.11.2021
Sie sind hier:

Prof. Dr. med. habil. Dr. rer. nat. Aram Prokop

Prof. Dr. med. habil. Dr. rer. nat. Aram Prokop

Professur für Kinder- und Jugendmedizin

Am Kaiserkai 1
20457 Hamburg

Fon: 040.361 226 40
Fax: 040.361 226 430
E-Mail schreiben

Biographie

Herr Prof. Dr. Aram Prokop (geb. 1966 in Berlin) absolvierte bis 1997 zunächst ein Diplomstudium in Chemie an der TU Berlin und daran anschließend sein Medizinstudium an der Universität Erlangen und der FU Berlin. Nach der Promotion (Dr. rer. nat.) in Chemie an der TU Berlin 1994 arbeitete er bis 1999 als Arzt im Praktischen Jahr in der Kinderklinik der Charité Berlin im Jahr 1998-1999. Nach seiner Approbation im Jahr 1999 promovierte Aram Prokop (Dr. med.) in Medizin an der FU Berlin. 2002 bis 2007 erfüllte er kontinuierlich die Funktion des Prüfers im Fach Biochemie im Landesprüfungsamt Berlin für Gesundheitliche Berufe. Im Jahr 2007 ist Aram Prokop als Facharzt für Kinder und Jugendmedizin sowie 2008 als Facharzt für Kinderonkologie/-Hämatologie tätig. 2010 habilitierte er in der Medizin an der Charité Berlin. Zusätzlich absolvierte Aram Prokop 2012 einen Management-Kurs an den Kliniken der Stadt Köln.

Prof. Dr. Prokop ist seit April 2020 Leiter der Kinderonkologie/-Hämatologie und Arbeitsgruppenleiter der AG Experimentelle Onkologie in der Kinderklinik der Helios Kliniken Schwerin. Seit 2021 hat er die Professur für Kinder- und Jugendmedizin (Humanmedizin) an der MSH inne.

Forschungsschwerpunkte 

Klinische Forschung: 

  • Sport- und Bewegungstherapie bei bösartig erkrankten Kindern und Jugendlichen zur Prävention unerwünschter Chemotherapie-bedingter Nebenwirkungen
    (Dr. A. Prokop in Kooperation mit der Deutschen Sporthochschule Köln) 
  • Bewegungstherapie bei Sichelzell-Patienten im Kindes- und Jugendalter zur Prävention von Schmerzkrisen (Dr. A. Prokop in Kooperation mit der
    Deutschen Sporthochschule Köln) 
  • Entwicklung von individuellen Therapien für sogenannte »ausbehandelte« onkologisch erkrankte Kinder und Jugendliche in der AG Experimentelle Onkologie
  • (in vitro-Resistenztestung/Genexpressionsanalytik) 

Grundlagenforschung: 

  • Apoptoseforschung: Überwindung von Zytostatika-Resistenz in malignen Zellen
    (zahlreiche nationale und internationale Kooperationen) 
  • Entwicklung neuer Wirkstoffe gegen bösartige Zellen
    (zahlreiche nationale und internationale Kooperationen) 

Führungserfahrung/Ausbildung 

Seit 2003 leitet Prof. Dr. Aram Prokop die Arbeitsgruppe »Experimentelle Onkologie«, die er am Biomedizinischen Forschungszentrum der Charité Berlin selbst gegründet hat. Sie ist mit ihm im Jahr 2008 nach Köln an das Kinderkrankenhaus Amsterdamerstrasse und 2020 in die Helios Kliniken in Schwerin umgezogen. In dem multiprofessionellen Team werden medizinisch und biologisch technische Angestellte ausgebildet, die Studierende der Medizin und der Naturwissenschaften in ihren Bachelor- und Master-Arbeiten sowie bei ihren Dissertationen betreuen. 

Von 2008 - 2020 hat Prof. Dr. Aram Prokop die Abteilung für Kinderonkologie/-hämatologie im Kinderkrankenhaus Amsterdamerstrasse geleitet, welche zurzeit die zweitgrößte Kinderklinik in Deutschland ist. Die Abteilung wurde nach einer längeren Schließung von ihm neu aufgebaut. Heute arbeitet dort ein multiprofessionelles Team, bestehend aus einem psychosozialen Team, der Krankenpflege und den Ärzten. Dort hat Prof. Dr. Aram Prokop Kinderonkologen/Kinderhämatologen ausgebildet, wofür er bis zu seinem Wechsel nach Schwerin die volle Weiterbildungsbefugnis von 36 Monaten besaß. 

In der Technischen Universität Berlin, der Freien Universität Berlin und der Charité Berlin war Prof. Dr. Aram Prokop insgesamt über 20 Jahre (1989 – 2008) in der Lehre und der praktischen Ausbildung von Studierenden tätig. Im Landesprüfungsamt Berlin war er Prüfer für das Fach Biochemie. 

In der AG Experimentelle Onkologie sind von Prof. Dr. Aram Prokop folgende Berufsgruppen ausgebildet worden (Charité Berlin/Kinderkrankenhaus Amsterdamerstrasse in Köln/Helios Kliniken in Schwerin): 

  • Biologisch Technische Angestellte: (3/7/1) 
  • Studierende der Medizin: (0/2/0) 
  • Studierende der Chemie: (1/2/1) 
  • Bachelor der Biochemie: (1/3/0) 
  • Master der Biochemie: (0/1/0) 
  • Doktoranden der Biochemie: (1/1/0) 
  • Doktoranden der Medizin: (10/9/2) 
  • Postdoc in Biologie: (1/0/0) 
  • Postdoc in Chemie: (1/0/0) 
  • Postdoc in Medizin: (1/0/0) 

In der Abteilung Kinderonkologie/Hämatologie im Kinderkrankenhaus Amsterdamerstrasse sind von Prof. Dr. Aram Prokop bisher 3 Kinderonkologen/-hämatologen ausgebildet worden. 

Ehrungen und Auszeichnungen 

  • 1990 Dr. Koch-Stipendium der TU Berlin 
  • 1991 - 1994 Mitglied des Graduiertenkollegs TU Berlin und FU Berlin „Synthese und Strukturaufklärung niedermolekularer Verbindungen“ 
  • 2008 Posterpreis beim Symposium on Medicinal Organometallic Chemistry (DFG), St. Martin, Germany, 2.5. – 5.5.2008 
  • 2008 Sonderpreis beim Ideenwettbewerb der Charité-Stiftung 

Publikationen