Datum: 15.09.2019
Dr. Marion Pothmann

Dr. Marion Schmitman gen. Pothmann

Dr. Marion Schmitman gen. Pothmann
Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Schwerpunkt Lehre

Am Kaiserkai 1
20457 Hamburg

Fon: 040.361 226 49383
Fax: 040.361 226 430
E-Mail schreiben

Biografie

Die gebürtige Hamburgerin Dr. Marion Schmitman gen. Pothmann (1976) erhielt 2004 nach einem Volontariat in Israel und ihrem Psychologie Studium in Bielefeld die Gelegenheit, ihre ersten 10 Berufsjahre in geliebter Alpennähe zu verbringen. In einer ärztlich / psychologischen Doppelspitze war sie mit der Aufgabe betraut, eine kinder- und jugendpsychiatrische Ambulanz, Tagesklinik und Stationen in Murnau aufzubauen und zu leiten. In Funktion der leitenden Psychologin verantwortete sie darüber hinaus noch Rehaklinik und Frühförderstelle und war für das Qualitätsmanagement zuständig. Sie liebte es schon immer Praxis und Forschung zu verbinden, sodass sie 2008 ihre Promotion zu ADHS und sozialen Fertigkeiten an der Uni Bremen beendete. Zeitgleich absolvierte sie Ausbildungen in Kinder- Jugendlichenpsychotherapie (VT), Familientherapie und Gruppentherapie im Centrum für interdisziplinäre Psychotherapie in München (CIP). 2013 zog es sie in ihre Heimat zurück, wo sie zunächst als fachliche Leitung einer Beratungsstelle (EFB) arbeitete, bevor sie 2014 einen vollen Kassensitz erhielt, den sie bis jetzt in einer psychosomatischen Praxisgemeinschaft ausfüllt und gleichzeitig als Supervisorin und Dozentin tätig ist. Sie wird oft nach ihrem Namen gefragt: Es handelt sich um eine historische Form des Doppelnamens, in dem vor mehreren Generationen ein Nennname festgelegt wurde. So wird sie im Alltag »nur« Pothmann genannt. 

Lehrtätigkeiten

Bereits in ihrer Jugend bildetet sie ehrenamtliche Jugendleiter im Rahmen von Juleica Schulungen aus. Sie unterrichtete in der Ausbildung für Gesundheits- und Krankenpfleger und wird als Dozentin zu Inhaus-Schulungen in soziale, diakonische und kirchliche Einrichtungen sowie Jugendhilfeeinrichtungen eingeladen. Sie ist regelmäßige Dozentin in zwei Psychotherapie Ausbildungsstätten. Schwerpunkte in der Lehre sind Freundschaft, Soziale Fertigkeiten, alle Themen der Psychotherapie von jungen Menschen, Trauer und mehr. Seit Sommersemester 2019 unterrichtet sie in der MSH Interventionen in der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie. 

Forschung

Nachdem sie sich während des Studiums mit Motivation zu kirchlichem Ehrenamt beschäftigte, forschte sie später zu ADHS und sozialen Fertigkeiten. Sie entwickelte und evaluierte ein spezielles Training sozialer Fertigkeiten für Kinder mit ADHS mit Namen und Motto: TEAM (T-Team, E-Experten, A-Arbeiten, M-Miteinander).

Publikationen