Prof. Dr. med. habil. Dr. Rainer Petzina

Prof. Dr. med. habil. Dr. Rainer Petzina

Prof. Dr. med. habil. Dr. Rainer Petzina
Professur für Qualitätsmanagement und Klinisches Risikomanagement

Am Kaiserkai 1
20457 Hamburg

Fon: 040.361 226 49211
Fax: 040.361 226 430

Biographie

Herr Prof. Dr. med. habil. Dr. phil. Rainer Petzina (geb. 1967 in Wiesbaden) absolvierte bis 1994 sein Humanmedizinstudium an der Johannes Gutenberg-Universität zu Mainz. Nach der Promotion (Dr. med.) 2003 schloss er die Weiterbildung zum Facharzt für Herzchirurgie im Jahr 2005 ab. Als herzchirurgischer Oberarzt arbeitete er zunächst am Deutschen Herzzentrum Berlin und anschließend am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel. Eine medizinische Forschungsarbeit in Schweden beendete er 2009 als Doctor of philosophy in medicine (PhD). 2014 habilitierte er an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. 

Neben der klinischen Tätigkeit studierte Prof. Dr. Dr. Petzina »Public Health« (zertifizierter Gesundheitsökonom seit 2005) und ein Jahr später erwarb er an der Ärztekammer Berlin die Zusatzbezeichnung »Ärztliches Qualitätsmanagement«. Seit 2006 erfüllte er kontinuierlich die Funktion des ärztlichen Qualitätsmanagementbeauftragten in der Herzchirurgie. Den Masterstudiengang »Hospital Management« an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel hat er 2010 erfolgreich abgeschlossen (MaHM). Die Weiterbildung zum Klinischen Risikomanager (nach ONR) beendete er 2016.

Prof. Dr. Dr. Petzina hat seit November 2015 die ärztliche Leitung des Bereichs Qualitätsmanagement, Klinisches Risikomanagement und Patientensicherheit am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein übernommen. 

Seit 2017 hat er die Professur für Qualitätsmanagement und Klinisches Risikomanagement an der MSH inne.

Lehrtätigkeiten

Herr Prof. Dr. Dr. Rainer Petzina ist aktiv an der Lehre der Medizinstudenten am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein beteiligt. Darüber hinaus lehrt er Krankenhaus-, Qualitäts- und Risikomanagement für Studenten im Masterstudiengang Hospital Management an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

An der Medical School Hamburg unterrichtet er 2016/2017 Medizin als auch Qualitäts- und Klinisches Risikomanagement und seit SS 2017 Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung.

Forschungsschwerpunkte

Die medizinischen Forschungsbereiche erstrecken sich von der transmyokardialen Laserevaskularistion über Grundlagenforschung am Großtiermodell im Bereich thorakale Wundheilungsstörungen mit Einführung neuer Behandlungskonzepte in die herzchirurgische Klinik hin zu katheterbasierten Aortenklappenimplantationen.

Im Qualitäts- und Klinischen Risikomanagement liegen die Forschungsschwerpunkte zum einen im Bereich Nutzen und Relevanz von Qualitätsindikatoren und zum anderen bei der Entwicklung von Analysetools zur Evaluation der Reifegrade des Qualitäts- und klinischen Risikomanagementsystems. Des Weiteren evaluiert er die Möglichkeiten der Implementierung einer klinischen Ethikberatung in das Critical Incident Reporting System (CIRS).

Publikationen

Sowohl die Publikationen als auch die Vorträge beziehen sich zunächst auf die klinischen Schwerpunkte transmyokardiale Revaskularisation, aorto-koronare Bypassoperation, thorakale Wundheilungsstörung und katheter-basierte Aortenklappenimplantation.

Seit 2016 kommt es durch einen beruflichen Wechsel nun zu vermehrten Publikationen und Vorträgen in den Bereichen Qualitätsmanagement, Qualitätssicherung, Klinisches Risikomanagement und Krankenhausmanagement.