PD Dr. Mathias Kauff

Vertretung der Professur für Sozialpsychologie

Am Kaiserkai 1
20457 Hamburg

Fon: 040.361 226 49271
Fax: 040.361 226 430
E-Mail schreiben

Biografie

Dr. Mathias Kauff arbeitete nach Abschluss seines Diplom-Studiums Psychologie 2009 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Philipps-Universität Marburg. Er schloss dort 2013 als Stipendiat im interdisziplinären DFG-Graduiertenkolleg »Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit« der Universitäten Marburg und Bielefeld seine Promotion ab (Dr. rer. nat.). Danach arbeitete er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter und PostDoc-Stipendiat des Graduiertenkollegs »Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit« bis 2015 weiter an der Philipps-Universität Marburg. 2014 unterbrach er seine Tätigkeit in Marburg und verweilte für ein halbes Jahr als Gastwissenschaftler und Stipendiat der Alexander-von-Humboldt-Stiftung an der University of Oxford.

In seiner Marburger und Oxforder Zeit arbeitete Mathias Kauff an zahlreichen grundlagenorientierten und anwendungsbezogenen Forschungsprojekten.

Mit den Mitteln seines eigenen DFG-Projekts wechselte Dr. Kauff dann 2015 an die FernUniversität in Hagen. Sein DFG-Projekt schloss er 2019 ab. Ebenfalls 2019 habilitierte er sich und erhielt die Lehrerlaubnis für Psychologie.

Seit Oktober 2019 ist Mathias Kauff Vertretungsprofessor für Sozialpsychologie an der Medical School Hamburg.

Lehrtätigkeiten

Dr. Mathias Kauff sammelt seit 2009 Lehrerfahrungen in den Studiengängen Psychologie, Lehramt und Friedens- und Konfliktforschung. Er konzipierte und leitete diverse Tutorien, Empirische Praktika, Seminare und Vorlesungen in den Bereichen Sozialpsychologie, Wirtschaftspsychologie und psychologische Methodenlehre.

Durch die Tätigkeit an einer Fernuniversität setzte sich Mathias Kauff intensiv mit blended-learning-Ansätzen auseinander.

An der Medical School Hamburg lehrt Dr. Kauff Veranstaltungen aus dem Bereich Sozialpsychologie in den Bachelorstudiengängen Psychologie und Angewandte Psychologie.

Forschungsschwerpunkte

Die Forschungsschwerpunkte von Dr. Mathias Kauff liegen im Bereich der Intergruppenbeziehungen. Er forscht zu Vorurteilen und Diskriminierung, Intergruppenkontakt, Einstellungen zu Diversität und Sozialen Identitäten.

In seiner Forschung bedient sich Mathias Kauff unterschiedlicher methodischer Zugänge und orientiert sich an Open Science Prinzipien.

Publikationen

Profil auf Research Gate

Profil auf Google Scholar

  • English