Datum: 09.12.2019

Prof. Dr. med. habil. Georg Lüers
Studiengangsleiter Vorklinik
Professur für Anatomie/Biologie

Fon: 040.361 226 49274
Fax: 040.361 226 430
E-Mail schreiben

Biographie

Nach einem Humanmedizinstudium in Heidelberg begann Georg Lüers seine Tätigkeit als Arzt in Großbritannien. Später sammelte er weitere praktische Erfahrungen im Rahmen der Weiterbildung in der Inneren Medizin und der Pathologie. Er promovierte am Anatomischen Institut der Universität Heidelberg und war von 1994 bis 1997 Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft an der University of California in San Diego (UCSD). 2001 habilitierte er nach einer weiteren Postdoc-Zeit an der Universität in Bonn und erhielt hier die Venia legendi für das Fach Anatomie. Während seiner anschließenden Tätigkeit als Privatdozent am Anatomischen Institut der Universität Marburg wurde er dort 2008 zum außerordentlichen Professor ernannt und war als Stipendiat der Chihiro and Kiyoko Yokochi Fund/Ichiro Kanehara Foundation für einen Forschungsaufenthalt in Kofu in Japan. Parallel studierte er berufsbegleitend Hochschuldidaktik an der Universität Heidelberg und erlangte 2007 den Master of Medical Education. Im Jahr 2011 folgte er einem Ruf auf eine Professur für Anatomie am UKE der Universität Hamburg. Seit Oktober 2019 ist Georg Lüers Professor für Anatomie und Biologie an der Medical School Hamburg.

Lehrtätigkeit

Georg Lüers lehrt seit über zwanzig Jahren Anatomie für Studierende der Human- und Zahnmedizin sowie der Humanbioloie und Molecular Life Sciences. Mit seiner hochschuldidaktischen Expertise (Master of Medical Education, MME) setzt er sich für eine kontinuierliche Qualitätsverbesserung der Lehre sowie für die Entwicklung von medizinischen Curricula ein. Basierend auf Erfahrungen mit der Heterogenität mündlicher Prüfungen entwickelte er ein Forschungsprojekt zur Analyse und Verbesserung der Qualität mündlicher Prüfungen. Für diese Arbeit wurde er 2015 mit einem »Senior Fellowship für Exzellenz in der Hochschullehre« durch den Stifterverband der deutschen Wissenschaften ausgezeichnet. 2017 wurde er von Studierenden der Universität Hamburg (UKE) zu einem »Teacher of the year« gewählt.

Forschungsschwerpunkte

Das langjährige Forschungsinteresse von Georg Lüers sind die Biogenese und Funktion von Peroxisomen. Das sind Zellorganellen, die im intrazellulären Lipidstoffwechsel und im Stoffwechsel reaktiver Sauerstoffverbindungen eine wichtige Rolle spielen. Im Rahmen seiner Forschungsarbeiten hat er den Import peroxisomaler Proteine untersucht und das peroxisomale Proteom charakterisiert. In den vergangenen Jahren hat er in der klinischen Forschergruppe »Male factor infertility due to impaired spermatogenesis (KFO181)« der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) die Bedeutung dieser Zellorganellen für die Keimzellreifung und Fertilität erforscht.

Publikationen

Artikel im Peer Review: Pubmed