Prof. Dr. Dietmar J. Wetzel
Professur für Sozialwissenschaften

Am Kaiserkai 1
20457 Hamburg

Fon: 040.361 226 49398
Fax: 040.361 226 430
E-Mail schreiben

Biografie

Nach dem Studium der Soziologie, Ethnologie und der neueren deutschen Literaturgeschichte an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg im Breisgau hat Professor Wetzel im Jahr 2001 seine Dissertation »Diskurse des Politischen – zwischen Re- und Dekonstruktion« (Wilhelm-Fink, 2003) abgeschlossen. Parallel dazu hat er an der Universität Freiburg den Diplom-Studiengang am Frankreich-Zentrum absolviert (1997-1999). Nach Stationen am Sigmund-Freud-Institut in Frankfurt am Main (2001-2005) und der Friedrich-Schiller-Universität Jena (2005-2007), wo sich Dietmar Wetzel im Jahr 2012 mit einer Arbeit zur »Soziologie des Wettbewerbs« habilitierte, war er in Forschung und Lehre am Institut für Soziologie der Universität Bern tätig (2007-2013). Nach einem Fellowship am Postwachstumskolleg an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena war Prof. Wetzel Koordinator und wissenschaftlicher Mitarbeiter an dem Internationalen Zentrum für Ethik in den Wissenschaften an der Eberhard-Karls-Universität in Tübingen im Bereich Sicherheitsethik (2014-2016). Parallel dazu war er Co-Direktor im interdisziplinären SINERGIA-Projekt zu neuen Gemeinschaftsformen und Authentizität (2014-2017). Danach arbeitete Prof. Wetzel als Dozent, wissenschaftlicher Mitarbeiter und Co-Leiter des SNF-Projektes »Transformative Gemeinschaften als innovative Lebensformen?« an der Universität Basel (2016-2019). In dieser Zeit fungierte er zudem als Vertretungsprofessor mit dem Schwerpunkt »Lebensführung und Nachhaltigkeit«, an der Universität Hamburg im Fachbereich Sozialökonomie (2017-2018). Zum Wintersemester 2019/2020 erfolgte der Ruf auf die Professur für Sozialwissenschaften an der Medical School.

Lehrtätigkeiten

Prof Dr. Dietmar J. Wetzel hat seit Ende der 1990er Jahre Lehrerfahrungen an verschiedenen Universitäten, Fachhochschulen und Gesundheitsschulen gesammelt, beispielsweise an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena, an der Justus-Liebig-Universität in Gießen, an der Universitäten in Bern und Basel sowie an der Fachhochschule in Bern und der Hochschule für Gesundheit in Fribourg. Zu seinen Lehrschwerpunkten zählen die Einführung in die Grundbegriffe und die Theorien der Soziologie. Zudem hat er wiederholt Lehrveranstaltungen zu den folgenden Themen angeboten: Politische Philosophie und Sozialtheorie, Markt- und Wirtschaftssoziologie, Liebes- und Emotionssoziologie, Soziologie der Lebensführung sowie Wissenschaftstheorie. An der Medical School lehrt Prof. Wetzel im Gebiet der Sozialwissenschaften, insbesondere in den Bereichen Makrosoziologie, Politische Theorie und Internationale Beziehungen.

Forschungsschwerpunkte

Die Forschungsschwerpunkte von Prof. Dr. Dietmar J. Wetzel bewegen sich seit vielen Jahren an der Schnittstelle zwischen Soziologie, Philosophie, Ökonomie und Psychologie. Er hat wiederholt zu den Themen der allgemeinen Soziologie sowie zur Kultur- und Wirtschaftssoziologie (u.a. Wettbewerb, (Finanz-)Märkte, Gemeinschaft, Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit) geforscht. In den von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Schweizerischen Nationalfonds (SNF) geförderten empirisch-interdisziplinär ausgerichteten Projekten hat Herr Wetzel theoretisch-konzeptionelle Fragen zu Gemeinschaft, alternativen Organisationen und sozialen Praktiken mit empirischen Fragestellungen verknüpft. Aktuell forscht er zu den Bereichen »Transformation, Innovation und nachhaltige Lebensformen« sowie zu einer »Verknüpfung von theoretischer und empirischer Resonanz- und Anerkennungsanalytik in Organisationen«.

Publikationen

  • English