Sie sind hier:

II 1 Zertifikatskurs Krisenmanagement in Bildungseinrichtungen

Der Zertifikatskurs Krisenmanagement in Bildungseinrichtungen richtet sich u. a. an Lehrkräfte, Sicherheitsbeauftragte, Vertrauenslehrer und Studierende der Bachelor- und Masterstudiengänge Medizinpädagogik, die sich in diesem speziellen Handlungsfeld weiterbilden möchten. Inhalte des Zertifikatskurses sind Grundlagen der Risiko- und Krisenkommunikation, der primären Prävention bzw. Notfallvorsorge sowie der notfallpsychologischen bzw. auch psycho­traumatologischen Akuthilfen.

Termine: Aktuell keine Termine (E-Mail senden)

Kurszeiten: Täglich von 09:00 – 18:00 Uhr

Kursleitung: Prof. Dr. Harald Karutz

Zielgruppe: 
Lehrkräfte und Mitarbeiter allgemein- und berufsbildender Schulen, 
Studierende der Bachelor- und Masterstudiengänge Medizinpädagogik

Module/Lehrveranstaltungen

Tag 1
Einführung: Notfälle und Krisen als Herausforderung für die Schulentwicklung
Individuelle Psychohygiene: Reflexion persönlicher Vorerfahrungen, Psychologische Selbstklärung und Selbsthilfestrategien

Tag 2
Schulgemeinde im Ausnahmezustand: Psychische Belastungen und Folgen einer Notfallsituation

Tag 3
Notfallvorsorge in Schulen: Unfallverhütung, Gewaltprävention, Suizidprophylaxe

Tag 4
Teamentwicklung: Gründung und Arbeit eines schulinternen Krisenteams

Tag 5
Intervention und Nachsorge: Managementaufgaben in Notfallsituationen
Methoden der Krisenintervention I: Einzel- und Gruppeninterventionen 

Tag 6
Methoden der Krisenintervention II: Rituale, Trauerarbeit und Gedenken

Tag 7
Medien- und Öffentlichkeitsarbeit: Risiko- und Krisenkommunikation in Schulen

Tag 8
Administrative und rechtliche Aspekte des schulischen Krisenmanagements
Schnittstellenmanagement: Einzelne Akteure und deren Vernetzung im Notfall

Tag 9
Spezielle Situationen: Amok an Schulen, Entführung, Suizid, Schulbusunfall

Tag 10
Medizinische Erste Hilfe: Spezielle Versorgungsstrategien für die Schule

Kosten: 1350,– €

Zur Information:
Der Zertifikatskurs umfasst 100 Unterrichtsstunden und findet verteilt auf zwei jeweils fünftägige Blockphasen (jeweils von Montag bis Freitag), d. h. an insgesamt 10 Seminartagen statt.

Die einzelnen Seminartage bauen modular aufeinander auf. Jeder Seminartag thematisiert einen speziellen, in sich abgeschlossenen Aspekt des schulischen Krisenmanagements.

Ihr Ansprechpartner

Programm zur Mitarbeiterfortbildung