Sie sind hier:

Neues Drittmittelprojekt: Analyse der Arbeitsbelastungen bei Mitarbeitern des Rettungsdienstes

Prävention und Gesundheitsförderung im Rettungsdienst: 
BGW fördert Forschungsprojekt zur Analyse der Arbeitsbelastungen bei Mitarbeitern des Rettungsdienstes

Pfeffer, I., Loth, D., Wulfhorst, B.

Mitarbeiter im Rettungsdienst übernehmen eine Aufgabe von hoher gesellschaftlicher Bedeutung. Die Arbeit im Rettungsdienst ist gekennzeichnet durch Zeit- und Leistungsdruck am Einsatzort. Menschen, die im Rettungsdienst arbeiten, erleben, wie andere Menschen schwer verletzt werden oder sterben. Ihre Arbeit ist gekennzeichnet von langen Wartezeiten und Schichtdienst. In einem von der BGW, der Techniker Krankenkasse sowie der Unfallkasse Nord geförderten Projekt der Medical School Hamburg wird nun untersucht, welchen Belastungen Mitarbeiter im Rettungsdienst ausgesetzt werden und wie diese sich auf ihre Gesundheit auswirken. In einem zweiten Schritt sollen geeignete Maßnahmen der Prävention und Gesundheitsförderung abgeleitet werden. Ein Folgeprojekt soll sich dann mit der Durchführung und Evaluation der Maßnahmen beschäftigen, die dazu geeignet sein sollen, dauerhaft für diese Berufsgruppe als Angebot bereit gehalten zu werden. Denn gesunde, motivierte und leistungsfähige Mitarbeiter sind ein entscheidender Erfolgsfaktor und haben eine große ökonomische Bedeutung für Organisationen und Unternehmen.