Datum: 31.07.2021
Sie sind hier:

Prof. Dr. Dr. Henning Budde veröffentlicht zusammen mit Kollegen eine Studie zur physischen Aktivität und der Furcht vor COVID-19 bei Jugendlichen

Körperliche Aktivität gilt in der klinischen Psychologie als Intervention gegen Angststörungen und Depression. Treten diese Effekte auch auf, wenn ein Angstreiz wie die COVID-19-Pandemie auf ansonsten gesunde Jugendliche einwirkt? Prof. Dr. Dr. Henning Budde führte zusammen mit Dr. Sandra Amatriain-Fernández, Prof. Dr. Thomas Gronwald, einem Bachelor-Absolventen der MSH und weiteren internationalen Kollegen eine Studie zum Thema durch.

Der Artikel »Physical Activity, Boredom and Fear of COVID-19 among Adolescents in Germany« erschien in der Fachzeitschrift Frontiers in Psychology.

Hier geht es zum Artikel