Sie sind hier:

Prof. Dr. Dr. Henning Budde veröffentlicht zusammen mit internationalen Kollegen ein Review zur Rolle von Peroxisom-Proliferator-aktivierten Rezeptoren (PPARs) in den Abhängigkeitskrankheiten

In den letzten Jahren haben mehrere Belege aus Tiermodellen die vielversprechende Rolle von PPARs in der Intervention bei süchtigem Verhalten gezeigt, indem sie die verstärkenden Eigenschaften von süchtig machenden Substanzen wie Alkohol reduzieren. Die Funktion von PPARs bei weiteren Substanzen wie Cannabis, Opioiden oder Kokain oder auch bei Essstörungen wie dem Binge-Eating ist bisher noch unerforscht.

Prof. Dr. Dr. Henning Budde veröffentlicht zusammen mit internationalen Kolleginnen und Kollegen einen Überblick über die jüngsten Fortschritte im Verständnis der Bedeutung der PPARs bei der Behandlung von Suchterkrankten. Der Review Artikel »The Role of Peroxisome Proliferator-Activated Receptor in Addiction: A Novel Drug Target« erschien in der Fachzeitschrift Current Topics in Medicinal Chemistry.

Hier geht es zum Artikel