Sie sind hier:

Prof. Dr. Brigitte Ramsauer publiziert mit Kolleginnen zur klinischen Validierung des diagnostischen Elterninterviews DIPA

Im Kleinkind- und Vorschulalter entwickeln sich in der Regel wichtige für die psychische Gesundheit erforderliche Fähigkeiten. Treten psychische Auffälligkeiten in diesem Alter auf, kann dies schwerwiegende Folgen für die weitere Entwicklung der Kinder haben, die bis ins Erwachsenenalter reichen. Eine entwicklungsadaptierte Diagnostik ist daher erforderlich, um betroffenen Familien den Zugang zu einer Therapie zu ermöglichen. Als Diagnoseinstrument bietet sich das Diagnostic Infant and Preschool Assessment (DIPA) an – ein Elterninterview zur klinischen Diagnostik.

In einer aktuellen Studie hat Prof. Dr. Brigitte Ramsauer mit weiteren Kolleginnen das DIPA für den deutschsprachigen Raum erprobt und dabei auf ihre psychometrischen Eigenschaften untersucht. Die Ergebnisse sprechen für eine zufriedenstellende Konstruktvalidität des DIPA. Es kann im klinischen Alltag eingesetzt werden, da es die 15 wichtigsten DSM-5-Diagnosen des Vorschulalters umfasst und valide, benutzerfreundlich sowie effizient ist und auch für die Forschung vielfältige Möglichkeiten liefert.

Die Studie »Die klinische Validierung des diagnostischen Elterninterviews „Diagnostic Infant and Preschool Assessment“ (DIPA)« erschien in der Diagnostica. Zeitschrift für Psychologische Diagnostik und Differentielle Psychologie und ist frei verfügbar.

Hier geht es zur Studie