Sie sind hier:

Das Projekt Jakobsweg

Zurück zu den Ursprüngen

Nachdem seit 2020 das Jakobsweg-Projekt COVID-bedingt mehrere Jahre ruhen musste, feiern wir nun ein kleines Jubiläum – zum sechsten Mal vom 31. August bis 11. September 2022 gemeinsam durch Spanien wandern!

Deadline für die Bewerbung ist der 01. Juni 2022.


Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir

  • die Teilnehmer:innen-Zahl wieder beschränken müssen
  • nur bedingt Rücksicht auf den Klausuren-Zeitraum der einzelnen Hochschulen im Hochschulverbund nehmen können

Im Sommer/Herbst gibt es nur ein eingeschränktes Zeitfenster für die Wanderung.


Bereits vom 24. April bis 8. Mai 2022 waren wir zum fünften Mal zusammen auf dem Jakobsweg unterwegs. 

Der Jakobsweg

Der Jakobsweg (im Spanischen: Camino de Santiago) ist inzwischen eine Reihe von Pilgerwegen, die das Grab des Apostels Jakobus in Santiago de Compostela in Nordspanien zum Ziel haben. Der klassische Weg ist der Camino Francés, der im engeren Sinne im südfranzösischen Saint-Jean-Pied-de-Port startet und fast 800 Kilometer durch Nordspanien führt. Immer mehr wird aber Finisterre an der atlantischen Westküste als eigentlicher Endpunkt wiederentdeckt. Als Zeichen des Jakobswegs gilt die Jakobsmuschel. Sie ist gleichzeitig das Erkennungszeichen der Pilger und Wegweiser entlang des Weges. Ein weiteres, wichtiges Utensil ist der Pilgerausweis, das so genannte Credencial, der als Eintrittskarte in die Pilgerherbergen – Refugio genannt – dient. 

Das Projekt und sein Ablauf

Studierende der BSP und MSB auf dem Jacobsweg

Das Jakobsweg-Projekt findet vom 31. August bis 11. September 2022 bereits zum sechsten Mal statt. Dieses Mal verlegt sich der Fokus von Forschung zwischen „Spiritualität und Kommerz“ gepaart mit Wandererfahrung hin zu Wandererfahrung gepaart mit Selbsterfahrung.


Der Ablauf gliedert sich dabei in 2 Teile:

Teil 1 ist die Wanderung von Ponferrada nach Santiago (205 km). Hier wird ein Teil der Kosten durch die Hochschule übernommen. Für alle Teilnehmenden fällt ein Eigenanteil in Höhe von 350 Euro an.

  • 31.08. – Anreise Berlin-Ponferrada
  • 01.09. – erste Etappe ab Ponferrada
  • 09.09. – Ankunft in Santiago
  • 11.09. – Abreise Santiago-Berlin

Teil 2 ist die optionale Weiter-Wanderung von Santiago nach Finisterre (90 km). Dieser Teil ist noch nicht einhundertprozentig sicher. Die Kosten für Teil 2 (etwa 200 Euro für Übernachtungen und Transport Finisterre-Santiago) müssen die Teilnehmenden selbst tragen.

optional

  • 11.09. – Wanderung von Santiago nach Finisterre
  • 16.09. – Abreise Finisterre-Berlin (Ankunft in Berlin eventl. erst am 17.09.)

Das Auswahlverfahren

Kathedrale von Santiago de Compostela

Als Bewerbung schicken Sie bitte ein Motivationsschreiben, das folgende Fragen beantwortet:

  • Warum wollen Sie am Projekt teilnehmen?
  • Welche spezifischen Eigenschaften und Kompetenzen bringen Sie mit?
  • Welche Anforderungen machen Ihnen Sorgen?
  • Gibt es gesundheitliche Einschränkungen?

Zusätzlich bitten wir um einen aktuellen Lebenslauf mit Notenübersicht bis einschließlich 01.06.2022 per Mail an Prof. Dr. Andreas Braun (andreas.braun(at)businessschool-berlin.de) mit dem Betreff: »Jakobsweg-Projekt 2.0 – Bewerbung«.


Bitte beachten 

  • Sie müssen vollständig geimpft und geboostert sein
  • bis zum Abschluss des Projekts an der BSP/MSB/MSH/HMU als Studierende eingeschrieben sein
  • sich bereit erklären, sich während des Projekts täglich auf Covid zu testen
  • für das Projekt eine Auslandskrankenversicherung abschließen

ACHTUNG: Das Projekt ist physisch und psychisch anspruchsvoll. Die Etappen sind zum Teil 30 Kilometer lang. Es kann regnen und schneien.

Zur Projektleitung

Projektleiter ist Prof. Dr. Andreas Braun, Lehrender an der BSP Business and Law School. Er ist Ideengeber und Leiter des Jakobsweg-Projekts. Prof. Braun ist den Jakobsweg schon fünf Mal gegangen – einmal die »kompletten« 800 Kilometer, vier Mal als Forschungsprojekt.

Co-Betreuer ist Yves Steininger, Klinischer Psychologe & Sportpsychologe sowie MBSR-Lehrer & MSC-Lehrer, der langjährige Erfahrung im Achtsamkeitscoaching mitbringt und derzeit an der Charité promoviert. Er begleitet das Jakobswegprojekt 2022 zum ersten Mal als Leiter, nachdem er 2017 teilnahm.

Projektleitung

Prof. Dr. Andreas Braun

Team Jakobsweg 2019

Rückblick

Rückblick: Das Team Jakobsweg 2018
Rückblick: Das Team Jakobsweg 2018