Sie sind hier:

Rückblick auf die Nacht des Wissens 2017

Am 4. November hatten Besucher im Zuge der Nacht des Wissens 2017 gelegenheit die MSH mit ihren beiden Fakultäten Humanwissenschaften und Gesundheit kennenzulernen. Es gab Gelegenheit ins Campusleben einzutauchen und sich mit unseren Professoren, Studierenden und Mitarbeitern auszutauschen.

Neben spannenden Vorträgen, konnten sich unsere Gäste unter anderem auf das beliebte PsychoKino, den interaktiven Studienwahl-Workshop, exklusive Campusführungen und das unterhaltsame Speeddating mit unseren Studierenden freuen.

Nacht des Wissens Programm an der MSH

Sichtbar – Hörbar – Bewegt

Sichtbar – Hörbar – Bewegt

Die Rolle der Kunst in der Gesellschaft.

Mitmach-Aktion: 17:00 bis 00:00 Uhr 4. OG, Raum 4.12

Individuelle Studienberatung

Individuelle Studienberatung

Tauschen Sie sich mit den Mitarbeiter*innen des Bewerbermanagements über die Studiengänge an der MSH aus.

Infostand: 17:00 bis 00:00 Uhr 3. OG, Tresen

Das Gehirn bei der Arbeit – und beim Pause machen

Das Gehirn bei der Arbeit – und beim Pause machen

Die Aufzeichnung elektrischer Spannung von der Kopfoberfläche macht die Aktivität des Gehirns sichtbar. Dieses Signal lässt sich durch verschiedene Tätigkeiten und Zustände beeinflussen.

Prof. Dr. habil. M. Wendt

Experiment: 17:00 bis 00:00 Uhr 3. OG, Raum 3.03

Das Zusammenwirken der Sinne

Das Zusammenwirken der Sinne

Sehen, Hören und Spüren erscheinen grundverschieden. Dennoch gibt es deutliche Wechselwirkungen, so dass sogar eine Gummihand als eigener Körperteil empfunden wird.

PD Dr. U. Zimmer

Experiment: 17:00 bis 00:00 Uhr 3. OG, Raum 3.03

Kognitives Training und Gehirnjogging: Bringt das etwas?

Kognitives Training und Gehirnjogging: Bringt das etwas?

Ist das trainieren von mentalen und kognitiven Fähigkeiten möglich und ist das menschliche Denksystem optimierbar? Dieses Projekt stellt Forschung zu dieser Frage vor.

Prof. Dr. habil. T. Strobach

Experiment: 17:00 bis 00:00 Uhr 4. OG, Raum 4.07

Philosophieren mit Kindern

Philosophieren mit Kindern

Wir stellen das Konzept des Philosophierens mit Kindern vor. Was sind philosophische Fragen? Wie lassen sich solche Gespräche mit Kindern umsetzen?

G. Helzel
Programm für Kinder

Mitmach-Aktion: 17:00 bis 17:30 Uhr 2. OG, Raum 2.03

Interaktiver Studienwahl-Workshop

Interaktiver Studienwahl-Workshop

Was ist alles möglich? Wer bin ich und worauf kommt es mir persönlich an? Möchte ich überhaupt studieren und wenn ja, was? Marvin Grabowski (23) ist Psychologiestudent an der MSH und hat die Höhen und Tiefen eines Abiturienten selbst erlebt. Nach all seinen Erfahrungswerten aus Studium, Ausbildung, Coachings, Auslandsaufenthalten, Praktika oder Freiwilligendiensten soll sein interaktiver Studienwahl-Workshop Studieninteressierten vor allem eines bieten: Orientierung!

Workshop: 17:00 bis 18:30 Uhr 3. OG, Raum 3.12

Die Magie der Motivation – Lernstrategien

Die Magie der Motivation – Lernstrategien

Wie kann Lernen Freude machen und effektiv sein? Wie können Lernprozesse aktiv gesteuert werden? Wir beantworten diese Fragen auf der Basis einer umfassenden Theorie des Lernens.

Prof. Dr. T. Martens

Vortrag: 17:30 bis 18:00 Uhr 1. OG, Raum 1.03

Campus-Atmosphäre hautnah

Campus-Atmosphäre hautnah

Erkunden Sie die Räumlichkeiten und schauen Sie hinter die Kulissen des IRE.
(Maximale Teilnehmerzahl: 30)

Führung: Beginn: 17:30 Uhr , Dauer: 60 min (Wdh: 20:30)

Treffen: Eingang Unilever-Haus, Strandkai 1

Was hat der »Turm von London« mit unserem Gehirn zu tun?

Was hat der »Turm von London« mit unserem Gehirn zu tun?

Sprache, Gedächtnis, logisches Denken, Aufmerksamkeit: Wie werden diese kognitiven Fähigkeiten in der Neuropsychologie und Logopädie überprüft? Testen Sie Ihre kognitive Leistungsfähigkeit.

Prof. Dr. C. Knels

Experiment: 18:00 bis 00:00 Uhr 2. OG, Raum 2.10

Wirkung von Licht auf Wohlbefinden, Arbeitsleistung und visuelle Wahrnehmung

Wirkung von Licht auf Wohlbefinden, Arbeitsleistung und visuelle Wahrnehmung

Warum sollte die Beleuchtung bei der Planung von Gebäuden berücksichtigt werden? Und wie kann man Lichttherapie begleitend zur medizinischen und psychologischen Behandlung einsetzen?

Dr. N. Wessolowski

Vortrag: 18:00 bis 18:30 Uhr 2. OG, Raum 2.03

Vom guten Großwerden nach schwierigem Start

Vom guten Großwerden nach schwierigem Start

Säuglinge und Kleinkinder brauchen ein Umfeld, das sie im Großwerden liebevoll begleitet. Dies ist umso wichtiger, wenn es schon früh zu Schwierigkeiten in der kindlichen Entwicklung kommt.

Prof. Dr. phil. L. Simon / Prof. Dr. Lutz Koch

Vortrag: 18:30 bis 19:00 Uhr 2. OG, Raum 2.03

Mach doch mal ein Auslandssemester!

Mach doch mal ein Auslandssemester!

Alle machen ja jetzt dieses Auslandssemester. Ohne geht es gar nicht mehr. Aber muss und brauche ich das wirklich? Für den Lebenslauf, um mal aus dem deutschen Studienalltag rauszukommen, weil es nie wieder so einfach ist wie jetzt? Wir werfen einen Blick in die Geschichte des Auslandssemesters und auf Zukunftstrends bei akademisch motivierten Auslandsaufenthalten.

M. Rebello
B. Kleer, F. Mergard, K. Nagy

Vortrag: 18:30 bis 19:00 Uhr 1. OG, Raum 1.03

Keine Angst vor Statistik

Keine Angst vor Statistik

Statistik ist ein wichtiges Handwerkszeug, um in der Psychologie Erkenntnisse zu gewinnen und Forschungsergebnisse zu bewerten und einzuordnen. Welche Strategien und Methoden helfen, sich diesem Angstgegner zu stellen?

J. Sievers

Mitmach-Aktion: 19:00 bis 19:30 Uhr 1. OG, Raum 1.03

Traumberuf Psychotherapeut

Traumberuf Psychotherapeut

Zwei Auszubildende am HIP HafenCity Institut für Psychotherapie erzählen von ihrer Motivation, den Ausbildungsinhalten und ihren Herausforderungen.

Z. Modares, R. Schröter

Diskussion: 19:00 bis 19:30 Uhr 3. OG, Raum 3.12

Wie Rechtspsychologen Lügner entlarven

Wie Rechtspsychologen Lügner entlarven

Selbst Profis fällt es nicht immer leicht, eine Lüge von der Wahrheit zu unterscheiden. Erhalten Sie Einblicke in die Berufspraxis als Rechtspsychologin. Wir alle haben schon plumpe Lügner überführt. Das heißt aber noch lange nicht, dass wir gute Lügenermittler sind. Gerade bei Straftaten, in denen Aussage gegen Aussage steht, können dann Rechtspsychologen hinzugezogen werden.

Prof. Dr. S. Gubi-Kelm

Vortrag: 19:30 bis 20:00 Uhr 2. OG, Raum 2.03

Arbeitsdruck, Studium oder Freizeitstress – irgendwas ist immer

Arbeitsdruck, Studium oder Freizeitstress – irgendwas ist immer

Wie sollen wir die Nerven behalten und genug Energie aufbringen? Tipps und Anregungen für die kurze Entspannung zwischendurch von Schüler*innen des IPW. Das IPW Institut für Praxisorientierte Weiterbildung ist die akademische Lehrschule der MSH Medical School Hamburg.

G. Lange

Mitmach-Aktion: 19:30 bis 20:00 Uhr 5. OG, Raum 5.06

Was passiert bei einem Kulturschock?

Was passiert bei einem Kulturschock?

Welche mentalen Prozesse laufen bei einem Kulturschock ab? Wie können wir uns dagegen wappnen? Wie erleben deutsche Studierende im Ausland die neue Kultur, wie ausländische Studierende die deutsche Kultur?

M. Rebello
B. Kleer, F. Mergard, K. Nagy

Vortrag: 20:00 bis 20:30 Uhr 1. OG, Raum 1.03

Gaffen und filmen, wenn andere leiden? "Schaulust" an Unglücksorten

Gaffen und filmen, wenn andere leiden? "Schaulust" an Unglücksorten

Jemand verunglückt, liegt verletzt auf der Straße – und andere schauen zu. Gibt es eine Typologie von »Gaffern«? Und woher kommt »Schaulust« eigentlich? In diesem Vortrag wird ein Phänomen genauer betrachtet, das in den letzten Monaten offenbar häufiger auftritt und zunehmend für Irritationen, mitunter auch für Verärgerung sorgt: Jemand verunglückt, liegt verletzt auf der Straße – und andere schauen zu.

Prof. Dr. H. Karutz

Vortrag: 20:30 bis 21:00 Uhr 2. OG, Raum 2.03

Speed-Dating mit unseren Studierenden

Speed-Dating mit unseren Studierenden

Sie sind sich bei der Studienwahl noch nicht ganz sicher? Sie schwanken zwischen zwei Studiengängen? Was sind die Highlights des Campuslebens? Welche Stadtteile sind beliebt zum Wohnen? Und wie finde ich die passende WG?

Studierende

Mitmach-Aktion: 20:30 bis 21:00 Uhr 3. OG, Raum 3.16

Stress und Alkohol: Eine unglückliche Beziehung

Stress und Alkohol: Eine unglückliche Beziehung

Stress begünstigt den Missbrauch von Alkohol, Alkohol wiederum aktiviert die biologischen Stresssysteme des Körpers. Ein Blick aus neurowissenschaftlicher Perspektive auf die Auswirkungen des Alkoholmissbrauchs.

Dr. M. Mühlhan

Vortrag: 21:30 bis 22:00 Uhr 2. OG, Raum 2.03

PsychoKino

PsychoKino

Warum nicht Hollywood-Filme mit psychologischen Themen analysieren und so das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden? Das PsychoKino – eine Veranstaltungsreihe von Studierenden für Studierende.

P. Kaiser

Film, Diskussion: 21:30 bis 22:30 Uhr 5. OG, Raum 5.07

Lügen- und Gedächtnisdetektion

Lügen- und Gedächtnisdetektion

Bloße Science-Fiction oder sind wir heutzutage in der Lage, Verbrecher mit Hilfe dieser Techniken zu überführen?

N. Bremer

Vortrag: 22:00 bis 22:30 Uhr 1. OG, Raum 1.03

Entspannt durch die lange Nacht des Wissens

Entspannt durch die lange Nacht des Wissens

Prävention und gesundheitsfördernde Maßnahmen spielen in unserer Gesellschaft eine immer größere Rolle. Wir zeigen Ihnen, wie sich gesundheitsförderndes Verhalten auf den Körper auswirkt und wie sich dieses in der Physiotherapie umsetzen lässt.

D. Seehafer

Mitmach-Aktion: 22:30 bis 23:00 Uhr 5. OG, Raum 5.06

Ständige Erreichbarkeit: Arbeit und Erholung in Zeiten von Smartphone & Co

Ständige Erreichbarkeit: Arbeit und Erholung in Zeiten von Smartphone & Co

Was bedeutet effektive Erholung und welche Voraussetzungen sollten dafür gegeben sein? Welche Auswirkungen haben neue Kommunikationstechnologien und flexibilisierte Arbeitsformen? Prüfen Sie Ihre eigenen Erholungserfahrungen!

Prof. Dr. J. Dettmers

Mitmach-Aktion: 22:30 bis 23:00 Uhr 2. OG, Raum 2.03

Die dunkle Seite der Macht: destruktive Führung im Arbeitskontext

Die dunkle Seite der Macht: destruktive Führung im Arbeitskontext

Welche Führungskraft würden wir uns wünschen? Welche nicht? Was versteht die Arbeits- und Organisationspsychologie unter destruktiver Führung und welche Maßnahmen können dagegen helfen?

Dr. C. Stempel

Vortrag: 23:00 bis 23:30 Uhr 1. OG, Raum 1.03

Ihre Ansprechpartnerin

Valerie Landau