Studieninhalte Gesundheitspsychologie (Master of Science)

Fakultät Humanwissenschaften

PDF zum Masterstudiengang Gesundheitspsychologie
PDF zum Masterstudiengang Gesundheitspsychologie

Im Masterstudiengang Gesundheitspsychologie liegt der Schwerpunkt nicht im kurativen Bereich, sondern in dem vorgelagerten Feld der Prävention und Gesundheitsförderung. Zudem hat der Masterstudiengang Gesundheitspsychologie nicht nur die psychische Gesundheit zum Gegenstand, sondern soll auch im Bereich der somatischen Erkrankungen, einschließlich der Problematik der psychischen Komorbiditäten bei somatischen Erkrankungen im Bereich der Prävention, wichtige Kenntnisse und Handlungskompetenzen vermitteln. Ziel des Studiengangs ist die Befähigung zu selbstständiger wissenschaftlicher Tätigkeit sowie praktischer Arbeit auf wissenschaftlicher Grundlage in allen Themenbereichen der Gesundheitspsychologie. 

Insbesondere die demografische Entwicklung in Deutschland, aber auch die Zunahme für die Gesundheit ungünstiger Verhaltensweisen sind wichtige Ursachen dafür, dass die Prävalenzen chronischer Erkrankungen weiter ansteigen werden. Diese Entwicklung trifft auf ein Gesundheitssystem, welches nach wie vor primär kurativ ausgerichtet ist. Die Stärkung präventiver Bemühungen wird in naher Zukunft zu einer zentralen gesundheitspolitischen Herausforderung und eröffnet professionellen Akteuren neue Tätigkeitsspielräume. Auch die Arbeitgeber erkennen zunehmend ihre Verantwortung für die Gesundheit ihrer Mitarbeiter unter den sich verändernden Rahmenbedingungen, zu denen neben dem demografischen Wandel auch gestiegene berufliche Anforderungen gehören. Eine vergleichbare Tendenz, mehr in Gesundheit zu investieren, zeichnet sich auch für die privaten Haushalte ab, u.a. in den aktuellen Trends wie Fitness oder Wellness.

Grundsätzlich bietet der Masterstudiengang mit seinen 17 Modulen und insgesamt 120 Credits ein spezialisiertes Angebot an theoretischen und praktischen Lehrinhalten. Die Studierenden erhalten vertiefte Kenntnisse über wesentliche Problemstellungen, Modelle und Methoden gesundheitspsychologischer Diagnostik und lernen, diese wissenschaftlich fundiert zu planen, durchzuführen und auszuwerten. Ebenso werden die Interventionsansätze der Gesundheitspsychologie detailliert behandelt und die Studierenden somit befähigt, theorie- und evidenzbasierte Interventionen zur Prävention und Gesundheitsförderung zu konzipieren, auszuführen und die erworbenen Kenntnisse auf neue Problemstellungen anzuwenden. Sie erwerben Wissen zu den Gesundheitsrisiken und -ressourcen in verschiedenen Lebensphasen und welche biopsychosozialen Faktoren bei der Veränderung von Risikoverhaltensweisen sowie der Förderung von Gesundheitsverhalten zu berücksichtigen sind.

Das Studium an der MSH Medical School Hamburg ist dabei international ausgerichtet und integriert eine sowohl inter-/multidisziplinär ausgerichtete, als auch mit den jeweiligen Praxisfeldern kooperierende Netzwerkstruktur. Dies entspricht dem innovativen Ansatz der MSH, in interdisziplinären Teams zu lernen und zu arbeiten und gleichzeitig praxisnahe Projekte gemeinsam umzusetzen.

Schneller Überblick


Studienbeginn
geplant für WS 2017

Nur als Doppelmaster-Abschluss in Verbindung mit Klinischer Psychologie und Psychotherapie.


Studienform/-dauer
Vollzeit / 4 Semester+ 2 Semester (Doppelmaster)


Studiengebühr
695 € / Monat


Abschluss
Master of Science


Einsatzgebiete
› Krankenhäuser
› Gesundheitszentren
› Medizinische Versorgungszentren
› private Unternehmen
› Forschungseinrichtungen
› Gesundheitsberichterstattung