Sie sind hier:

Bachelorstudiengänge Fakultät Gesundheit

Advanced Nursing Practice

Der Bachelorstudiengang Advanced Nursing Practice richtet sich an examiniertes Pflegepersonal mit Berufserfahrung und bietet Ihnen die Möglichkeit, einen akademischen Abschluss mit erweiterten Fachkompetenzen in den Bereichen Intensivpflege/ Intensivmedizin, Anästhesiepflege/ Anästhesiologie oder Notfallmedizin/ Notfallmanagement zu erlangen. Die Besonderheit des Studiums liegt in der starken medizinischen Ausrichtung, kombiniert mit der Ausbildung von Kompetenzen im Qualitätsmanagement, Risk- und Change- Management sowie Case- oder Disease-Management.

Zusatzqualifikationen:

Zum Bachelorstudiengang Advanced Nursing Practice

Angewandte Psychologie

Der Studiengang Angewandte Psychologie integriert grundlegende psychologische und spezifische Kompetenzen in den ausgewählten Anwendungsfeldern Klinische Psychologie/ Psychotherapie, Gesundheitspsychologie sowie Arbeits- und Organisations-psychologie. Entsprechend dem innovativen Ansatz der MSH lernen und arbeiteten Sie in interdisziplinären Teams und setzen gemeinsam praxisnahe Projekte um.

Als erste private Hochschule hat die MSH Medical School Hamburg auch vom Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen die Anerkennung in Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft für den Bachelorstudiengang Angewandte Psychologie erhalten.

Zum Bachelorstudiengang Angewandte Psychologie

Logopädie

Das Besondere des NC-freien Bachelorstudiengangs Logopädie an der MSH Medical School Hamburg liegt in der Vermittlung erweiterter Fachkompetenzen im Bereich der Neurowissenschaft und im Wahlbereich der Gesundheitspsychologie und der Medizinpädagogik. Durch das Erlangen wissenschaftlicher Fertigkeiten und Managementkompetenzen werden Sie qualifiziert, interdisziplinäre Teams zu leiten. Sie arbeiten auf einer Ebene mit anderen akademisch qualifizierten Berufsgruppen im Gesundheitswesen.

Zum Bachelorstudiengang Logopädie

Medical Controlling and Management

Die Besonderheit dieses Studienganges liegt in der medizinischen und betriebswirtschaftlichen Doppelqualifikation. Die innovative Kombination von Betriebswirtschaft und Medizin ist deutschlandweit einzigartig und qualifiziert Sie für die Bereiche Medizincontrolling, Ökonomie, Qualitätssicherung und Prozessoptimierung im Gesundheitswesen.

Zusatzqualifikationen in Planung:

  • Casemanagement
  • Qualitätsmanagement-Beauftragte/ Beauftragter

Zum Bachelorstudiengang Medical Controlling and Management

Medizinpädagogik

Das Bachelorstudium Medizinpädagogik richtet sich primär an Lehrpersonal für Gesundheitsberufe, aber auch an den Lehrernachwuchs. Im Bachelorstudiengang Medizinpädagogik erwerben Sie umfangreiche Kenntnisse in den Fachrichtungen Gesundheitswissenschaften und Bildungswissenschaften, welche den Schwerpunkt Berufs- und Wirtschaftspädagogik haben. Für eine zweite berufliche Fachrichtung haben Sie die Wahl zwischen Pflegewissenschaften (inkl. Therapiewissenschaften) und Gesundheitswissenschaft. Als allgemeinbildendes Fach belegen Sie die Sozialwissenschaften.

Zum Bachelorstudiengang Medizinpädagogik

Physiotherapie

Das Besondere des Bachelorstudienganges Physiotherapie ist die Vermittlung erweiterter Fachkompetenzen im Bereich Neurowissenschaft und den Wahlbereichen Sportmedizin, Rehabilitation und Medizinpädagogik.

Darüber hinaus erwerben Sie studiengangsübergreifendes Know-how im Feld der wissenschaftlichen Kompetenzen und des Managements und sind damit qualifiziert, interdisziplinäre Teams zu leiten. Die Arbeit mit anderen akademisch qualifizierten Berufsgruppen im Gesundheitswesen auf einer Ebene wird so sichergestellt.

Zum Bachelorstudiengang Physiotherapie

Rescue Management

Der Bachelorstudiengang Rescue Management wird als Teilzeitstudiengang für Rettungsassistentinnen und Rettungsassistenten angeboten. Während der neun Semester erlangen Sie umfangreiche Managementkompetenzen und Kenntnisse zu wissenschaftlichen Arbeitstechniken. Darüber hinaus lernen Sie, unterschiedliche Organisationsformen von rettungsdienstlichen Leistungen zu reflektieren und zu bewerten. So sind Sie für eine Tätigkeit als Rettungswachen-, Rettungsdienst- oder Abteilungsleiter in einer Hilfsorganisation bzw. einem Rettungsdienstunternehmen optimal vorbereitet.

Zum Bachelorstudiengang Rescue Management

Soziale Arbeit

Ziel des Bachelorstudiengangs Soziale Arbeit ist eine akademische Ausbildung von Fachpersonen, die nicht nur krisenorientierte Interventionsmethoden vermittelt, sondern auch ganzheitliche präventive Blickwinkel und Fachansätze. Damit soll den aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen in der Arbeit mit und für Menschen über deren gesamte Lebensspanne auf hohem fachlichem Niveau begegnet werden. Hierfür wird den Studierenden nicht nur Fachwissen vermittelt, sondern auch professionelle Haltungen, persönliche Stabilität und vor allem Reflexionsvermögen. Dies ist insofern besonders wichtig, als die Absolventen später auch durch sich selbst als Bezugspersonen Einfluss auf die Stärkung und Stabilisierung von Familien und Personen in Krisensituationen nehmen. Daher werden sie bereits im Studium befähigt, die eigene Person und die eigene Wirkung in der Interaktion mit anderen einschätzen zu können.

Zum Bachelorstudiengang Soziale Arbeit

Transdisziplinäre Frühförderung

Der innovative Bachelorstudiengang Transdisziplinäre Frühförderung verfolgt das Ziel, das Berufsbild des Frühförderers als Entwicklungsexperte für Kleinkinder und Berater von Eltern auf akademischer Ebene zu etablieren. Sie erlangen praxisbezogene Fachkompetenzen im pädagogischen, psychologischen sowie therapeutischen Bereich in Verbindung mit Kenntnissen moderner Fachansätze und Organisationstrukturen. Darüber hinaus werden auch die sozialen Kompetenzen weiterentwickelt. Mit der Ausbildung dieser Qualifikationen sind Sie umfassend für die frühe präventive Förderung von Kleinkindern und deren Familien vorbereitet, die mit multiplen Entwicklungsrisiken, beispielsweise Behinderung, bedrohte Behinderung oder sozialen Benachteiligungen konfrontiert sind.

Zum Bachelorstudiengang Transdisziplinäre Frühförderung