Astrid Emmerich, Dipl.-Psych.

Astrid Emmerich, Dipl.-Psych.
Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Schwerpunkt Lehre

Am Kaiserkai 1
20457 Hamburg

Fon:  040.361 226 49372
Fax:  040.361 226 430
E-Mail schreiben

Biographie

Frau Emmerich studierte an der Universität Leipzig im Diplomstudiengang Psychologie mit den Schwerpunkten Arbeits- und Organisationspsychologie und Gesundheitspsychologie. Während ihres Studiums war sie im Leipziger Forschungslabor für frühkindliche Entwicklung und dem Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften tätig. Später wirkte sie in einem internationalen Forschungsprojekt zu gesundheitsförderlicher Führung des Lehrstuhls für Arbeits- und Organisationspsychologie der Universität Leipzig mit. Von 2012 bis 2017 war Frau Emmerich am Lehrstuhl für Arbeits- und Organisationspsychologie der Universität Leipzig und von 2014 bis 2017 am Prorektorat für Entwicklung und Transfer der Universität Leipzig als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig. Zudem war sie von 2016 bis 2017 Lehrbeauftragte für Gesundheitsförderung in Organisationen an der Philipps-Universität Marburg. Seit 2010 ist Frau Emmerich als selbstständige Beraterin und Trainerin, u.a. im Gesundheitsmanagement und für authentisches Verhalten in Organisationen und authentischer Führung tätig. Sie ist Azubifit®-Trainerin des Instituts für Gesundheit und Management und absolvierte 2014 eine Weiterbildung zu systemischer Beratung (ISB).

Lehrtätigkeiten

Frau Emmerich hat an der Universität Leipzig in Bachelor- und Masterstudiengängen Arbeits- und Organisationspsychologie u.a. Grundlagen- sowie Aufbau- und Projektmodule zu arbeitspsychologischer Stressforschung und Authentizität und Kreativität unterrichtet. An der Universität Marburg lehrte sie Gesundheitsförderung in Organisationen. Als Erasmus-Gastdozentin war Sie an der University of Jyväskylä (Finnland), der Istanbul Kültür University (Türkei), der University of La Laguna (Spanien) und der Gdansk University (Polen). An der Medical School Hamburg lehrt Frau Emmerich in den Studiengängen Bachelor Psychologie, Advanced Nursing Practice und Rescue Management und dem Master Arbeits- und Organisationspsychologie mit den Schwerpunkten Arbeitspsychologie, personaler und sozialer Kompetenz sowie Kulturpsychologie.

Forschungsschwerpunkte

Der Forschungsschwerpunkt von Frau Emmerich liegt auf der Untersuchung von authentischem Verhalten als gesundheits- und leistungsrelevanter Ressource für Mitarbeiter. Dabei spielt das eigene authentische Verhalten als auch das authentische Verhalten von Kollegen für gesundheits- und leistungsbezogene Outcomes eine Rolle. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Untersuchung authentischer Führung als leistungsförderlichem Faktor für Teams und damit im Zusammenhang stehenden Erklärungsmechanismen.

Publikationen

Emmerich, A.I. & Rigotti, T. (2017). Reciprocal Relations between Work-Related Authenticity and Intrinsic Motivation, Work Ability and Depressivity: A Two-Wave Study. Frontiers in Psychology, 8:307. doi: 10.3389/fpsyg.2017.00307

Holstad, T.J., Emmerich, A., Stempel, C.R., & Korek, S. (2016) Health at Work Through Health-Promoting Leadership. In M. Wiencke, M. Cacace, & S. Fischer (Hrsg.), Healthy at Work. Interdisciplinary Perspectives (S. 115-126). Springer.

Emmerich, A. (2014). Innere Werte: Die Bedeutung von Authentizität. Wirtschaftspsychologie aktuell, Heft 4/2014.

Emmerich, A. & Rigotti, T. (2014). Authentizität. In M. A. Wirtz (Hrsg.), Dorsch – Lexikon der Psychologie (18. Aufl., S. 232). Bern: Verlag Hogrefe Verlag.

Rigotti, T., Emmerich, A., & Holstad, T (2014). Zukünftige Forschung zum Zusammenhang von Führung und Gesundheit. In J. Felfe (Hrsg.), Trends der psychologischen Führungsforschung. Neue Konzepte, Methoden und Erkenntnisse (S. 265-276). Göttingen: Hogrefe.