Dr. Katja Siefken, M.Sc.

Dr. Katja Siefken, M.Sc.

Dr. Katja Siefken
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Fon: 040.361 226 40
Fax: 040.361 226 430
E-Mail schreiben

Biographie

Dr. Katja Siefken absolvierte ein Lehramtsstudium in den Fächern Sport und Erziehungswissenschaft an der Universität Hamburg, das sie 2008 mit dem Staatsexamen abschloss. 2003 erlangte sie zudem den Master of Science in Health Promotion an der University of Kansas in den USA. Seit 2008 übt sie Beratungsfunktionen für die Weltgesundheitsorganisation (WHO) aus. Nachdem Katja Siefken 2013 den Doktor der Philosophie im Fachbereich Public Health an der Auckland University of Technology in Neuseeland erworben hat, ist sie seit März 2014 an der MSH Medical School Hamburg im Forschungsprojekt »Mental Health and Sport« tätig.

Lehrtätigkeiten

  • 2009 Dozentin an der Fiji School of Medicine für Lehrveranstaltungen im Bereich »Public Health« und »Gesundheitsförderung«
  • 2013 Dozentin an der AUT University für Lehrveranstaltungen im Bereich »Bewegungsförderung und Gesundheit«

Publikationen

  • Siefken, K., Titze, S. Das Globale Observatorium für Körperliche Aktivität (GoPA!) präsentiert länderspezifische Bewegungskarten. Ein Überblick über die globale Initiative. Dtsch Z Sportmed. 2016; 67: 64-67.
  • Siefken, K., Schofield, G., Malcata, R. Engaging urban Pacific women in healthy lifestyle behaviour: an outcome evaluation of a workplace-based physical activity intervention in Vanuatu. Journal of Sport for Development. 2014; 2(3).
  • Siefken, K., Schofield, G., & Schulenkorf, N. (2014). Process Evaluation of a Walking Programme Delivered through the Workplace in the South Pacific Island Vanuatu. Global Health Promotion. 2015:22(2):53-64
  • Siefken, K.; Schofield, G., & Schulenkorf, N. (2014). „Laefstael jenses: An investigation of barriers and facilitators for healthy lifestyles of women in an urban Pacific island context”. Journal of Physical Activity and Health, 11(1): 30-37.
  • Richards, J., Kaufman, Z., Schulenkorf, N., Wolff, E., Gannett, K., Siefken, K., Rodriguez, G. (2013). Advancing the Evidence Base of Sport for Development: A New Open-Access, Peer-Reviewed Journal. Journal of Sport for Development,1(1):1-3.
  • Siefken, K.; Macniven, R.; Schofield, G.; Bauman, A.; Waqanivalu, T. (2012), “A stocktake of physical activity programs in the Pacific islands”. Health Promotion International, 27 (2): 197-207.
  • Siefken K.E.; Kahlmeier, S.; Titze, S.; Gebel, K. (2011). Die Toronto Charta für Bewegung – ein Aufruf  (The Toronto Charter for Physical Activity – a call for action). Public Health Forum, 19(2):23.
  • Siefken, K.; Kahlmeier, S.; Titze, S.; Gebel, K. (2011), „Warum eine Toronto Charta für Bewegung?“, Prävention und Gesundheitsförderung (German Journal for Prevention and Health Promotion), 6(3): 212-215.

Buchkapitel

  • Siefken, K.; Rowe, K. (2016). Sport and Health Promotion. In Sherry, Schulenkorf, Pamm (Ed.) - Managing Sport Development: an international approach.
  • Siefken, K., Schofield, G., & Schulenkorf, N. (2014). Inspiring Pacific women to realise sustainable lifestyle changes: an attempt to halt the spread of chronic diseases”. In Schulenkorf, Adair (Ed.) – Global Sport-for-Development: Critical Perspectives. Palgrave Macmillan.

Forschungsschwerpunkte

Ihre Forschungsinteressen konzentrieren sich auf den Bereich der Prävention Chronischer Krankheiten. Hierbei fokussiert sie insbesondere die Forschungsgebiete Bewegung und Gesundheit sowie Gesundheitsförderung. In den vergangenen Jahren spezialisierte sie sich dabei auf benachteiligte Gruppen, insbesondere in Ländern mit niedrigem Einkommen.

Katja Siefken kooperiert seit einigen Jahren mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und fungiert als Beraterin (consultant & advisor). Die Mehrheit ihrer Studien wird von der WHO in Form von Drittmitteleinwerbung gefördert.

Sie ist zudem Co-Editor des Journals of Sport for Development und ist als Gutachterin für zahlreiche nationale und internationale Zeitschriften tätig.