Sie sind hier:

Prof. Dr. rer. medic. Alexandra Modesta Hopf

Alexandra Modesta Hopf

Prof. Dr. rer. medic. Alexandra Modesta Hopf
Professorin für Intermediale Kunsttherapie

Department Kunst, Gesellschaft und Gesundheit

Am Kaiserkai 1
20457 Hamburg

Fon: 040.361 226 4-0
Fax: 040.361 226 430
E-Mail schreiben

Biographie

1989 schloss Frau Hopf ihr Studium der Kunsttherapie mit dem staatlich anerkannten Diplom an der Hochschule für Kunsttherapie Nürtingen ab. Im Anschluss nahm sie eine erste kunsttherapeutische Tätigkeit mit Vorschulkindern auf und arbeitete dann ab 1991 mit alten Menschen. 1999 begann sie in universitären Kontexten mit psychisch erkrankten Menschen (Eberhard-Karls-Universität, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie,Tübingen)und ab 2005 mit Krebspatienten (Ludwig-Maximillians-Universität, Klinik für Hämatologie und Onkologie, München) zu arbeiten.  Von  2009  an unterrichtete sie als Dozentin für Kunsttherapie an versch. Hochschulen und Ausbildungs-institutionen. Ab 2013 war sie als freiberufliche Dozentin an der MSH am Campus arts and change tätig. 2014 schloss sie ihre Promotion an der Universität Witten/Herdecke ab. Seit 2016 ist sie hauptamtliche Professorin für Intermediale Kunsttherapie am Campus arts and change der MSH in Hamburg-Harburg.


Lehrtätigkeiten

Seit 2016 Hauptamtliche Professur für Intermediale Kunsttherapie, MSH Hamburg, Campus arts and

change

2013-2016 Dozentin an der MSH Medical School Hamburg, Masterstudiengang   Intermediale           Kunsttherapie, Übernahme von 9 Modulen u. a. Therapieplanung, Grundlagen der Kunsttherapie,  therapeutische Gesprächsführung

2012 Fachdozentin für Kreative Therapien, Weiterbildung Psychosoziale Onkologie   (WPO),     Universität     Heidelberg
 
2012-2016 Fachdozentin für Kreative Therapien, Akademie Psycho-Onkologie München   (A-POM) der Kliniken Großhadern, Ludwig-Maximilians-Universität und   Klinikum rechts der Isar, Technische Universität München
 
2012-2014 Fachdozentin für Kunsttherapie in der Onkologie,  Alanus Hochschule Alfter

2009-2016 Dozentin für Kunstpädagogik und künstlerische Therapien am Campus Naturalis München

Referentin auf nationalen und internationalen Kongressen der Medizin (LYFE, DGHO, DGIM, DKPM, Deutscher Krebskongress) und der Kunsttherapie (Goldsmith College, Hochschule für Künste im Sozialen Ottersberg, Alanus Hochschule Alfter, Cusanuswerk, Medizinische Hochschule Hannover)

Workshops

Mai 2015 Kunsttherapie und Palliativmedizin, Seminar des Cusanuswerkes zum Thema   Palliativ-medizin, bischöfliche Begabtenförderung der katholischen Kirche

März 2015 Kunsttherapie in der Onkologie, Weiterbildung Psycho-Onkologie, Akademie 
für Psycho-Onklogie München (A-POM), Ludwig-Maximilians-Universität   München  

April 2013  An Art Therapy Intervention in Oncology using the Collage for strengthening   self-ascribed Autonomy, Workshop, Art Therapy Conference, Goldsmith   College, London

Januar 2012  Kreative Therapien in der Psycho-Onkologie, Vortrag und praktische   Übungen, Weiterbildung Psychosoziale Onkologie (WPO) Universität   Heidelberg, Veranstaltungsort München

Durchführung von Weiterbildungen

2015  Die Kurze Strukturierte Kunsttherapie (KSKT®), Fortbildung im Rahmen des   Anschluss e. V., Bildungswerk der künstlerischen Therapien (DFKGT),   Veranstaltungsort: Mohrvilla, offenes Atelier, München

2013/2014/2015  Künstlerische Therapien in der Onkologie, zertifizierte Weiterbildung für   Künstlerische Therapeuten, Schwerpunkt Kunsttherapie, Alanus Hochschule Alfter

2012  Vertiefungskurs Kunsttherapie in der Onkologie, Weiterbildung Psychosoziale   Onkologie (WPO), Universität Heidelberg, Veranstaltungsort München

Publikationen

2015  Die Anwendung einer kunsttherapeutischen Intervention in der
         Psychoonkologie, Deutsche  Zeitschrift für Onkologie 2015/47, S. 75–78
2015  Wer gestaltet mein Leben? (Heußner, P., Elbing, U., Büssing, A.) Ergebnisse
         einer  Evaluationsstudie zur kurzen strukturierten Kunsttherapie (KSKT®),
         Artikel zum  Abschlussvortrag des Forschungskolloquiums auf der
         Forschungstagung JETZT

2013  An Art Therapy Intervention in Oncology (KSKT®), (Heußner, P., Elbing, U.,
         Büssing, A.) using  Collage for Strengthening self-ascribed Autonomy, ATOL
         online, Goldsmiths Journals:  http://journals.gold.ac.uk/535/, University London

2011  Entwicklung der kurzen strukturierten Kunsttherapie, KSKT®, einer
         Ressourcen-orientierten Kurzzeitintervention in der Psycho-Onkologie, Musik-,
         Tanz- und Kunsttherapie 22(3) 2011, S. 160-167

2009  Kunst- und Gestaltungstherapie, (Hagenheimer, G., Mehl, U.) V I-5, S.   210-216, Tumormanual 
         Psycho-Onkologie, 3. Auflage, 2009.

2008  Malen für die innere Ordnung, erschienen im Magazin lebensmut, 12/2008

2007  „Malen als Quelle, Betrachten als Quelle“, Ausstellungskatalog,  Kunsttherapie   in der Psycho-         Onkologie, Ausstellungskonzeption und Begleitband, 113.   Kongress der Deutschen Gesellschaft für  Innere Medizin, Wiesbaden. 


Schwerpunkte

Klinische Kunsttherapie, Ethik in der Kunsttherapie, Ausstellungskonzepte in der Kunstt