Sie sind hier:

Dipl.-Psychologe Dr. Lars Tischler

Dipl.-Psychologe Lars Tischler

Dipl.-Psychologe Dr. Lars Tischler
Lehrkraft für besondere Aufgaben

Fon: 040.361 226 446
Fax: 040.361 226 430
E-Mail schreiben

Biographie

Nach einem Grundstudium der Soziologie, Politologie und Medienwissenschaft an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf studierte Dr. Lars Tischler von 1999 bis 2007 an der Universität Bremen Psychologie mit den Schwerpunkten Klinische Psychologie und Neuropsychologie unter psychoanalytischer Ausrichtung. Nach einem Forschungsstipendium promovierte er über neuropsychologische Funktionstrainings bei ADHS. Von 2007 bis 2013 arbeitete Dr. Lars Tischler klinisch in der Psychologischen Kinderambulanz der Universität Bremen mit Kindern und Jugendlichen. Neben einer umfassenden diagnostischen Tätigkeit (neuropsychologische Basisfunktionen, Intelligenz, Schulleitungsdiagnostik) lagen die wesentlichen behandelten Störungsbilder bei den Verhaltensstörungen und Umschriebenen Entwicklungsstörungen schulischer Fertigkeiten sowie neuropsychologischen Funktionsstörungen.

Von 2011 bis 2013 war Dr. Lars Tischler wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Klinische Psychologie und Rehabilitation der Universität Bremen am Lehrstuhl für klinische Kinderpsychologie und Psychologische Diagnostik. Neben verschiedenen Publikationen zur visuellen Wahrnehmung, Aufmerksamkeitsstörungen und zur Rechen- sowie Lese- und Rechtschreibstörung war er an der Entwicklung und Evaluation verschiedener Trainingsprogramme für Kinder und Jugendliche beteiligt. Von 2011 bis 2013 war Dr. Lars Tischler ebenfalls als Redakteur bei der Zeitschrift für Psychiatrie, Psychologie und Psychotherapie beschäftigt.

Lehrtätigkeiten

Dr. Lars Tischler lehrte an der Universität Bremen im Bereich klinische Psychologie zu Prävention und Intervention bei Verhaltensstörungen sowie zu Diagnostik und Intervention bei neuropsychologischen Funktionsstörungen, Aufmerksamkeitsstörungen und Umschriebenen Entwicklungsstörungen schulischer Fertigkeiten. Seit 2014 ist er Lehrkraft für besondere Aufgaben an der MSH Medical School Hamburg.

Forschungsschwerpunkte

Im Rahmen seiner Promotion bearbeitete Dr. Lars Tischler schwerpunktmäßig verhaltenspsychologische und neuropsychologische Aspekte der Aufmerksamkeitsstörungen über die Lebensspanne. Ein besonderes Augenmerk richtet sich dabei auf den Charakter der ADHS als Funktionsstörung mit beeinträchtigter Inhibitionsleistung, die zu deutlichen Auffälligkeiten im Sozialverhalten führt. In diesem Rahmen erweist es sich von besonderem Interesse, dass die ADHS im DSM-5 im Gegensatz zur ICD-10 den neurodevelopmental disorders zugerechnet wird. Mit Bezug auf die visuelle Informationsverarbeitung beschäftigt sich Dr. Lars Tischler vor allem mit der Störungskonzeptualisierung als differenzierbar in eine visuell-kognitive, räumlich-perzeptive, räumlich-konstruktive und räumlich-kognitive Wahrnehmungsfunktion sowie deren Diagnostik und Behandlung.

Publikationen