Sie sind hier:
PD Dr.med. Alina Smorodchenko

PD Dr. med. Alina Smorodchenko
Vertretung der Professur für Anatomie

Am Kaiserkai 1
20457 Hamburg

Fon: 040.361 226 43262
Fax: 040.361 226 430
E-Mail schreiben

Biographie

Alina Smorodchenko hat Humanmedizin an der staatlichen Universität Tscheboksary (Russland) studiert. Nach ihrem Medizinstudium Abschluss im Jahr 1990 war Alina Smorodchenko als Ärztin in einem staatlichen Krankenhaus in Russland tätig. Parallel dazu beschäftigte sie sich intensiv mit der Forschung im Bereich der „Immunologie“ und legte 1996 ihre Promotion an der Moskauer Universität ab. Von 1994 bis 1998 war sie als Dozentin am Lehrstuhl für Histologie an der Tschuwaschischen Staatlichen Universität in Tscheboksary tätig.

Von 1998 bis 1999 absolvierte sie einen Forschungsaufenthalt als Gastwissenschaftlerin an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau. Anschließend war Frau Smorodchenko zunächst im Rahmen eines DAAD-Programms und dann als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Charité-Universitätsmedizin Berlin tätig, wo sie ihre Forschungstätigkeit im Bereich „Neuroimmunologie“ fortsetzte.

Von 2010 bis 2013 arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der veterinärmedizinischen Universität Wien, wo sie 2013 im Fach Neurophysiologie habilitierte. 2016 folgte die Umhabilitation an der Charité Universitätsmedizin Berlin, wo Alina Smorodchenko die Lehrbefugnis (Venia legendi) für das Fach Anatomie erhielt. Seit 2018 ist sie Fachärztin für das Fach Anatomie. 

An der Charité-Universitätsmedizin Berlin hat Alina Smorodchenko zudem als Lehrkoordinatorin für die Zahnmedizin und Organisatorin des Selbststudiums im Zentrum für Anatomie gewirkt. Zwischen 2016 und 2020 war sie Mitglied der Promotionskommission an der Charité-Universitätsmedizin Berlin. 

Lehrtätigkeiten 

Die Lehrerfahrung von PD. Dr. med. Alina Smorodchenko basiert auf mehr als 20 Jahren Tätigkeit als Dozentin in den Fächern Anatomie, Histologie und Physiologie an den verschiedenen medizinischen Universitäten (Russland, Deutschland und Österreich). Sie deckt damit das gesamte Spektrum der makroskopischen und mikroskopischen Anatomie und Zellbiologie in Form von Seminaren, Vorlesungen, praktischen Präparationen und Lehrveranstaltungen im Rahmen des problemorientierten Lernens (POL) ab. 

Seit Sommersemester 2020 lehrt Alina Smorodchenko an der MSH Medical School Hamburg im Staatsexamensstudiengang Humanmedizin die Mikroskopische und Makroskopische Anatomie. 

Forschungsschwerpunkt 

Forschungsinteressen von Alina Smorodchenko liegen im Bereich „Neurophysiologie und Neuroimmunologie“, mit einem Schwerpunkt auf der Aufdeckung der molekularen und zellulären Mechanismen autoimmuner Entzündungen während der EAE, einem Mausmodell der multiplen Sklerose. In ihren experimentellen Untersuchungen verwendet sie ein breites Methodenspektrum der molekularen Biologie sowie das hochauflösende Visualisierungsverfahren der Konfokalmikroskopie, zum Teil mit Verwendung der Intravitalmikroskopie (Zwei-Photonenmikroskopie). 

Als erfahrene Morphologin unterstützt sie mit ihrer Expertise und ihren Fachkenntnissen auf dem Gebiet der neuro-anatomischen Forschung mehrere Kooperationsprojekte. 

Alina Smorodchenko ist Mitglied der Deutschen Anatomischen Gesellschaft, des Marburger Bundes Berlin/Brandenburg.