Sie sind hier:

Dr. Nino Wessolowski, Dipl.-Psych.

Nino Wessolowski

Dr. Nino Wessolowski, Dipl.-Psych.
Wissenschaftlicher Mitarbeiter mit Schwerpunkt Lehre

Am Kaiserkai 1
20457 Hamburg

Fon: 040.361 226 49352
Fax: 040.361 226 430
E-Mail schreiben

Biographie

Dr. phil. Dipl.-Psych. Nino Wessolowski studierte Psychologie an der Universität Hamburg mit den Schwerpunkten Klinische Psychologie sowie Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie und dem Nebenfach Betriebswirtschaftslehre. 

Von 2007 bis 2014 war er Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychotherapie und -psychosomatik am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf und promovierte dort zum Thema „Wirksamkeit von Dynamischem Licht im Schulunterricht“. Nino Wessolowski ist in Bezug zu seiner Promotion zertifizierter Lichtplaner für Innenbeleuchtung (PLA) und seit 2011 Mitglied im Ausschuss „Wirkung des Lichts auf den Menschen“ des Deutschen Instituts für Normung (DIN). Von 2013 bis 2015 absolvierte er erfolgreich die Weiterbildung zum Systemischen Berater (SAB) am Hamburger Institut für Systemische Weiterbildung (HISW). Nino Wessolowski war bis März 2015 Senior-Methodiker im Competenzzentrum Versorgungsforschung in der Dermatologie (CVderm) am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf. 

Seit September 2013 ist er nebenberuflich als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Medical School Hamburg (MSH) tätig und unterrichtet dort seit April 2015 hauptberuflich Forschungsmethodik, Gesundheitspsychologie und das empirische Praktikum. Neben der Lehre engagiert sich Nino Wessolowski in zwei Laborstudien an der MSH zur Wirkung von Licht auf kognitive Funktionen sowie zur Wirkung von Licht auf emotionale Bewertungen und emotionales Befinden.

Von 2007 bis heute ist Nino Wessolowski zudem als freiberuflicher Psychologe tätig, unter anderem als Berater für Forschungsmethodik für das Department Medientechnik der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) sowie für Dr. Thomas Lemke - Unternehmensberatung Licht. Ebenso ist er freiberuflich in der Meisterfortbildung des Fachverbands Tischler Nord und in Mitarbeiterfortbildungen verschiedener Unternehmen mit den Themen Grundlagen der Beleuchtungstechnik sowie Stressbewältigung tätig.

Lehrtätigkeiten

  • 2010-2011 Doktoranden Kolloquium Kinder- und Jugendpsychiatrie
    (Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf)
  • 2012-2013 Einführung in die kinder- und jugendpsychiatrische Forschung
    (Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, in Vertretung)
  • seit 2013 in den Bachelor- und Masterstudiengängen der Psychologie an der Medical School Hamburg
    • Forschungsmethodik
    • Gesundheitspsychologie
    • Empirisches Praktikum
  • seit 2017 Forschungsmethodik in den Bachelor- und Masterstudiengängen der Wirtschaftspsychologie an der Business School Berlin

Publikationen (Auswahl)

  • Wessolowski, N., Barkmann, C., Stuhrmann, L.Y., & Schulte-Markwort, M. (2020). Wirkung von Lichttherapie auf den Nachtschlaf von Kindern mit Schlafproblemen. Zeitschrift für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, 48(2), 123-131.

  • Auras, M. I., Barkmann, C., Niemeyer, M., Schulte-Markwort, M., Wessolowski, N. (2016). Wirksamkeit von variablem Licht in der Kinder- und Jugendpsychiatrie. Zeitschrift für Kinder- und Jugendpsychiatrie, 44(2), 148-157.

  • Wessolowski, N., Koenig, H., Schulte-Markwort, M., & Barkmann, C. (2014). The Effect of Variable Light on the Fidgetiness and Social Behavior of Pupils in School. Journal of Environmental Psychology, 39(2014), 101-108.

  • Wessolowski, N. (2014). „Wirksamkeit von Dynamischem Licht im Schulunterricht“. Dissertation, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg. Verfügbar unter:  http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2014/6759/pdf/Dissertation.pdf [09.04.2015].

  • Wessolowski, N., Meuters, M.; Kleinhanns, J., Menzel, U., Heimann, M., Meuters, R., Schulte-Markwort, M. (2014). DiabetesKids. Hamburg: Apple App-Store.

  • Barkmann, C., Siem, K., Wessolowski, N. & Schulte-Markwort, M. (2013). Clowning as a supportive measure in paediatrics - a survey of clowns, parents and nursing staff. BMC Pediatrics, 13:166, http://dx.doi.org/10.1186/1471-2431-13-166.

  • Barkmann, C., Wessolowski, N., & Schulte-Markwort, M. (2012). Efficacy and Applicability of Dynamic Light in Schools. Physiology & Behavior, 129(5), 565-581.

  • Barkmann, C., Kuhlmann, E., Roosenboom, L., Wessolowski, N., & Schulte-Markwort, M. (2012). Evaluation des Marburger Rechtschreibtrainings an Zweit- und Drittklässlern mit Rechtschreibproblemen. Zeitschrift für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, 40 (3), 171-179.

  • Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychosomatik Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, & Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie Landesklinikum Donauregion Tulln (2010). Wirksamkeit von dynamischem Licht in Österreichischen Schulen. Verfügbar unter: http://www.newscenter.philips.com/pwc_nc/main/shared/assets/at/Downloadablefile/presse/04112010/Austria_DL_Schule.pdf [09.04.2015].

  • Wessolowski, N., Schulte-Markwort, M., & Barkmann, C. (2010). Laborstudie zur Replizierung der Wirksamkeit von dynamischem Licht im Schulunterricht - Kurzform. Verfügbar unter: www.uke.de/kliniken/kinderpsychiatrie/downloads/test-klinik/Ergebnisbericht_Labor1.pdf [09.04.2015].

  • Wessolowski, N., Schulte-Markwort, M., & Barkmann, C. (2009). Wirksamkeit von dynamischem Licht im Schulunterricht. Ergebnisbericht - Kurzform. Verfügbar unter: www.uke.eu/kliniken/kinderpsychiatrie/downloads_intranet/klinik-psychiatrie-psychotherapie-kindes-jugendalter/ErgebnisberichtDL_7(1).pdf [09.04.2015].

  • Kliche, T., Deu, A., Ewald, E., Post, M., Wessolowski, N., Wormitt, & Koch, U. (2007). Kooperationsprojekt Gesund Leben Lernen. Verfügbar unter: http://www.gkv.info/gkv/fileadmin/user_upload/Projekte/Primaerpraevention_und_betrieblche_Gesundheitsfoerderung/Evaluationskonzept_UKE_Hamburg_Kooperationsprojekt_GLL.pdf [1.9.2011].

  • Wessolowski, N. (2006). Prüfung von Usability-Anforderung bei der Optimierung einer Website zur Qualitätssicherung von Prävention und Gesundheitsförderung. Diplomarbeit, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg.

Forschungsschwerpunkte 

  • Wirkung des Lichts auf menschliches Verhalten und Erleben
  • Technik und Psychologie
  • Klinische Evaluationsforschung

 

 

  • English