PD Dr. Patrick Wahl, Vertretung der Professur für Leistungsdiagnostik und Trainingssteuerung

PD Dr. Patrick Wahl
Vertretung der Professur für Leistungsdiagnostik und Trainingssteuerung

Am Kaiserkai 1
20457 Hamburg

Fon: 040.361 226 49482
Fax: 040.361 226 430
E-Mail schreiben

Biographie

Patrick Wahl hat nach seinem Diplom-Studium der Sportwissenschaften und Erziehungswissenschaften (Deutsche Sporthochschule Köln) und der Biologie (Sekundarstufe II, Lehramt, Universität zu Köln) 2011 an der Deutschen Sporthochschule Köln promoviert (Dr. rer. nat.). Der Titel der kumulativen Dissertation lautete „Die Effekte von Laktat und H+-Ionen auf die Hormonantwort und ihr Transport während hoch-intensiven Belastungen“. 2017 habilitierte er an der DSHS Köln zum Thema „Acute responses and long-term training adaptations to different metabolic and mechanical stimuli“ und erhielt die Lehrbefähigung und Lehrbefugnis für „Trainingswissenschaft“.

Von 2007-2020 bekleidete er die Stelle eines wissenschaftlichen Mitarbeiters am Institut für Kreislaufforschung und Sportmedizin (Abteilung für molekulare und zelluläre Sportmedizin) und war zudem bis 2017 am Institut für Trainingswissenschaft und Sportinformatik angestellt. An diesem Institut war er 6 Jahre Leiter der Abteilung „Leistungsphysiologie, Höhentraining und Belastungssteuerung“. Seit Gründung des „Deutschen Forschungszentrums für Leistungssport“ („momentum“)  im Jahre 2006, ist er verantwortlich für die Leistungsphysiologie und Leistungsdiagnostik. Zum Oktober 2020 wurde er auf die Professur für „Leistungsdiagnostik und Trainingssteuerung„ an die Medical School Hamburg berufen.

Lehrtätigkeit

Seit 2008 unterrichtet Patrick Wahl im Rahmen von Seminaren, Übungen und Vorlesungen in Bachelor- und Masterstudiengängen. Schwerpunkte seiner Lehre sind die Leistungsphysiologie, die Trainingswissenschaft, die Leistungsdiagnostik, biologische Grundlagen sowie molekulare und zellulare Aspekte von Anpassungsprozessen. Ein wichtiges Ziel seiner Lehrstrategie ist die Verknüpfung von Grundlagenwissenschaft und Anwendung/Praxis. Diese Lehre setzte er im Rahmen seiner Tätigkeit als Professor an der MSH Medical School Hamburg fort.

Forschungsschwerpunkte

Patrick Wahl befasst sich sowohl mit grundlagen- als auch anwendungsorientierten Forschungsfragen. Ein wichtiges, verbindendes Paradigma auf einer allgemeinen Zielebene ist die Aufrechterhaltung und Verbesserung von psycho-physischer Leistungsfähigkeit und Gesundheit. Die integrative Strategie im Bereich Grundlagenforschung ist die Identifizierung metabolischer, mechanischer und neuronaler Stimuli, bzw. deren Intensität und Volumen im Training, für das o.g. Paradigma. Im Speziellen untersucht er akute hormonelle, zelluläre, (epi-) genetische und immunologische, aber auch physiologische Reaktionen und langfristige Trainingsadaptationen in der Folge unterschiedlicher Trainingsreize im Ausdauer- (High-Intensity Training; High-Volume Training; Sprint-Interval Training) und Kraftbereich.

In der Anwendungs- und Praxisforschung beschäftigt er sich mit der Weiterentwicklung leistungsdiagnostischer Methoden, der Quantifizierung von Trainingsbelastungen mittels belastungsabhängigen Biomarker (u.a. durch Point-of-Care-Testing (POCT) aus Kapillarblut), Ermüdung und Regeneration, Trainings- und Belastungsmanagement, Hypoxie und Elektromyostimulation.

Sowohl im Grundlagenbereich wie auch in der anwendungsorientierten Forschung bestehen interdisziplinäre Ansätze und (internationale) Kooperationen mit unterschiedlichen Institutionen wie Universitäten und Spitzensportverbänden.

 

Publikationen

Researchgate

Google Scholar