Imanuel Schipper

Imanuel Schipper
Vertretungsprofessur für Dramaturgie & Performance Studies

Am Kaiserkai 1
20457 Hamburg
Fon: 040.361 226 49441
Fax: 040.361 226 430
E-Mail schreiben

Biografie

Imanuel Schipper ist Dramaturg, Kurator und Theater- und Performancewissenschaftler. In seiner über 20-jährigen künstlerischer Praxis arbeitete er u.a. mit Jérôme Bel, Luk Perceval, William Forsythe, Ruedi Häusermann, Nicolas Stemann, Sandra Strunz und immer wieder mit Rimini Protokoll zusammen. Er hat an der Zürcher Hochschule der Künste den MA Theater mitkonzipiert und mehre Jahre u.a. im MA für Transdisziplinarität unterrichtet. Am Institut für kritische Theorie (ZHdK) führte er zwei vom Schweizerischen National Fonds (SNF) geförderte Forschungsprojekte zu den Themen "Authentizität auf der Bühne" und "Gestaltung von Öffentlichkeiten in urbanen Räumen durch theatrale Interventionen" durch. Die Frage nach Funktionen der Kunst (Künste) in und für die Gesellschaft gehört zum Kern der Arbeitsinteressen von Imanuel Schipper. Er kuratierte mehrere internationale und interdisziplinäre Tagungen, die sich auf der Schnittstelle von Kunst, Wissenschaft und Gesellschaft bewegten. Imanuel Schipper gibt (und gab) Seminare in Dramaturgie, Performance Studies, Transdisziplnarität und Critical Thinking an der HfbK Hamburg, der FU Berlin, der LMU Müchen, der ZHdK Zürich, der Universität St. Gallen, der Copenhagen Business School und vielen anderen Hochschulen. An der Leuphana Universität Lüneburg arbeitete er als Research Fellow am Digital Center Research Lab zum Thema "Performing the Digital". Zur Zeit arbeitet er als Dramaturg mit Rimini Protokoll an einer Tetralogie zu postdemokratischen Phänomenen (Staat 1-4) und schreibt an seiner Dissertation zu "Relationale Dramaturgien".

Publikationen