Prof. Dr. med. Hartwig Marung

Prof. Dr. med. Hartwig Marung

Professur für Rescue Management

Am Kaiserkai 1
20457 Hamburg

Fon:  040.361 226 40
Fax: 040.36 12 26 430
E-Mail schreiben

Biographie

Nach Abschluss seines Studiums der Humanmedizin an der Christian-Albrechts-Universität (CAU) Kiel im Jahr 1996 legte Hartwig Marung zusätzlich das Amerikanische Staatsexamen (USMLE I + II) ab. Anschließend absolvierte er seine Facharztausbildung in der Abteilung für Anästhesiologie und Intensivmedizin am Klinikum Braunschweig. Parallel schloss er im Jahr 2002 seine Promotion zu Langzeitergebnissen stationärer Schmerztherapie an der CAU ab. Von 2002 bis 2010 war als Oberarzt mit den Schwerpunkten Kardioanästhesie und Notfallmedizin tätig und war von 2003 bis 2010 Ärztlicher Leiter Rettungsdienst und Leiter der Leitenden Notarztgruppe der Stadt Braunschweig. Von 2011 bis 2015 beschäftigte er sich am Institut für Notfallmedizin (IfN) Hamburg und von 2015 bis 2017 am Institut für Rettungs- und Notfallmedizin (IRuN) im UKSH Kiel und Lübeck schwerpunktmäßig mit den Themenkomplexen Qualitäts- und Risikomanagement im Rettungsdienst. Nach einer Qualifizierung zum ärztlichen Gutachter mit den Schwerpunkten Stationäre Versorgung und Arzthaftungs-Fragen sowie Gründung von QUASI-G Qualität und Sicherheit im Gesundheitswesen war er von 2019 bis 2022 freiberuflich als Dozent, Berater, externer Auditor (ISO 9001) und Gutachter tätig.

Lehrtätigkeiten

Seit 1998 ist Herr Marung in der Aus- und Fortbildung unterschiedlicher Gesundheitsberufe aktiv. Hierzu gehören Notfallsanitäter:innen (früher: Rettungsassistenten), Pflegekräfte in der Fachweiterbildung Anästhesie und Intensivmedizin, Anästhesietechnische Assistent:innen, Studierende der Humanmedizin und Psychologie sowie Ärztinnen und Ärzte. U.a. ist er seit zehn Jahren wissenschaftlicher Leiter von Weiterbildungskursen „Ärztliches Qualitätsmanagement“ nach dem Curriculum der Bundesärztekammer und hat mehrere Kursformate aus dem Bereich Medizinische High Fidelity Simulation mitentwickelt. Zudem ist er langjähriger Instruktor für Crew Resource Management (TÜPASS) mit den Schwerpunkten Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin und Advanced Cardiac Life Support (ACLS) nach AHA.

Forschungsschwerpunkte

In seiner Forschung befasst sich Herr Marung mit Fragen des Qualität- und Risikomanagements in der außerklinischen Notfallmedizin. Hierzu gehören u.a. Untersuchungen zur Häufigkeit von Komplikationen beim Atemwegsmanagement und zu erweiterten Versorgungsmaßnahmen durch Notfallsanitäter. Im Herbst 2022 leitet er eine Studie zu Häufigkeit und Unterstützungssystemen im Zusammenhang mit dem Second Victim-Phänomen unter Notärzten; gleichartige Untersuchungen bei Notfallsanitätern und Leitstellendisponenten sind für das Jahr 2023 geplant. Außerdem ist einer der beiden Leiter einer prospektiven multizentrischen Untersuchung zu telemedizinischen Unterstützungssystemen bei Notfällen von Palliativpatienten.

Herr Marung ist Gründungsmitglied des Bundesverbandes der Ärztlichen Leiter Rettungsdienst (BV-ÄLRD) und Mitglied der Wissenschaftlichen Arbeitskreise Digitale Medizin und Notfallmedizin der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI), des Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS), der Arbeitsgemeinschaft in Norddeutschland tätiger Notärzte (AGNN) und des German Resuscitation Council (GRC).

Herr Marung engagiert sich durch regelmäßige wissenschaftliche Beiträge und als Speaker und (Co-)Chair auf notfallmedizinischen Fachtagungen und Kongressen.

Publikationen

Publikationsverzeichnis PDF