Verena Blank-Gorki, Dipl.-Soz.Wiss.

Verena Blank-Gorki, Dipl.-Soz.Wiss.
Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Schwerpunkt Forschung

Am Kaiserkai 1
20457 Hamburg

Fon:  040.361 226 40
Fax:  040.361 226 430
E-Mail schreiben

Biographie

Verena Blank-Gorki studierte Diplom-Sozialwissenschaften an der Universität Mannheim. Dort arbeitete sie während und im Anschluss an das Studium sowohl am Lehrstuhl für Methoden der empirischen Sozialforschung als auch am Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung. Bereits im Rahmen ihrer Diplomarbeit hat sie sich mit dem Themenfeld der Psychosozialen Notfallversorgung (PSNV) beschäftigt. 2007 wechselte sie dieser fachlichen Ausrichtung folgend in das Referat »Psychosoziales Krisenmanagement« im Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe. Dort war sie bis 2015 vor allem für verschiedene Bereiche der Qualitätssicherung und Forschung zur PSNV zuständig. Als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Bonn forschte Frau Blank-Gorki zwischen 2015 und 2016 zu Fragen des »Wissensmanagements im Bevölkerungsschutz«. Anschließend wechselte sie an die MSH und ist hier als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt »Kind und Katastrophe« unter der Leitung von Prof. Dr. Harald Karutz tätigt. Parallel hierzu ist Frau Blank-Gorki die Leiterin der Akademie für Krisenintervention beim Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) München/Oberbayern. 

Lehrtätigkeiten

Verena Blank-Gorki ist Fachdozentin für verschiedene Aspekte der Psychosozialen Notfallversorgung. In den Studiengängen Katastrophenvorsorgemanagement (KaVoMa) der Universität Bonn sowie Risiko- und Sicherheitsmanagement der Hochschule für Öffentliche Verwaltung in Bremen ist sie seit vielen Jahren die entsprechende Lehrbeauftragte. Als Leiterin der Akademie für Krisenintervention beim ASB konzipiert und unterrichtet sie im gesamten Spektrum der PSNV. 

Forschungsschwerpunkte

Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in der psychosozialen Versorgungsforschung für Kinder und Jugendliche. Ein weiterer Fokus liegt auf der systematischen Auswertung und Evaluation von Einsätzen in der Psychosozialen Notfallversorgung. Darüber hinaus beschäftigt sie sich wissenschaftlich mit den Themen School Shootings und Ethik. 

Publikationen