Sie sind hier:

Professur für Innere Medizin, Schwerpunkt Hämatologie und Onkologie (0,5 VK)

Die MSH Medical School Hamburg GmbH – University of Applied Sciences and Medical University ist eine private, staatlich anerkannte Hochschule in der Freien und Hansestadt Hamburg, die Bachelor- und Masterstudiengänge mit Schwerpunkt Gesundheit und Medizin anbietet. Seit dem Wintersemester 2019/20 bietet die MSH den Staatsexamensstudiengang Humanmedizin an, der von der Behörde für Wissenschaft, Forschung, Gleichstellung und Bezirke der Freien und Hansestadt Hamburg staatlich anerkannt wurde, nachdem der Deutsche Wissenschaftsrat das Konzept positiv akkreditiert hat.

Die Helios Kliniken Schwerin - Maximalversorger und universitärer Campus der MSH Medical School Hamburg gehören zu den Einrichtungen der Maximalversorgung. Sie bestehen aus dem Klinikum Schwerin sowie der Carl-Friedrich-Flemming-Klinik und zählen zu den größten Krankenhäusern in Norddeutschland. Als Maximalversorger mit über 1500 Betten und 40 chefarztgeführten Kliniken und Instituten werden alle Fachbereiche der modernen Medizin abgedeckt. Die Klinik für Hämatologie, Onkologie und Stammzellentransplantation verfügt über 40 Betten und versorgt etwa 1.800 voll- und teilstationäre Patienten pro Jahr. Die Klinik deckt das vollständige Behandlungsspektrum einer modernen Hämatologie/Onkologie ab. Im Dezember 2016 wurde der Behandlungsbereich für autologe und allogene Stammzellentransplantation eröffnet. Die Klinik bildet den Kern des zertifizierten Onkologischen Zentrums und ist erster Ansprechpartner für die hausinterne Studienkoordination.

Gemeinsam suchen wir zum Wintersemester 2021/22 am universitären Campus der MSH in Schwerin zur Verstärkung unseres Teams eine*n Professor*in an der Fakultät Medizin für den Staatsexamensstudiengangs Humanmedizin:

Professur für Innere Medizin, Schwerpunkt Hämatologie und Onkologie (0,5 VK)

Gesucht wird eine international ausgewiesene Persönlichkeit (m/w/d), deren Forschungsprofil zu den interdisziplinären Forschungsclustern der MSH passt. und des Forschungsschwerpunktes chirurgische Versorgungsforschung und perioperative Medizin passt. Sie sollten über langjährige Erfahrungen in der Diagnostik und medikamentösen Therapie hämatologischer Erkrankungen, hämatologischer Neoplasien sowie in der Behandlung onkologischer Organtumoren verfügen. Ihre Expertise auf dem Gebiet der Stammzelltransplantation rundet Ihr Profil ab. Sie besitzen nachgewiesene Kompetenz in der Durchführung klinischer Studien sowie Leitungserfahrung innerhalb interdisziplinärer onkologischer Zentren.

Die Professur unterstützt außerdem die Lehre im Fach Innere Medizin im klinischen Studienabschnitt des Staatsexamensstudiengangs Humanmedizin.

Einstellungsvoraussetzungen sind

  • ein abgeschlossenes Studium der Humanmedizin
  • die besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird
  • pädagogische Eignung, die durch Lehrtätigkeiten gemäß ÄApprO an Hochschulen erworben wurde und durch zusätzliche Qualifikationen nachgewiesen wird

Den besonderen Anforderungen der Professur entsprechend sind weiterhin nachzuweisen:

  • zusätzliche wissenschaftliche Leistungen, die durch eine Habilitation bzw. gleichwertige wissenschaftliche Leistungen oder im Rahmen einer Juniorprofessur erbracht wurden 
  • eine einschlägige fachärztliche Qualifikation für die Innere Medizin, Hämatologie und Onkologie
  • Leitungserfahrung innerhalb interdisziplinärer onkologischer Zentren
  • Erfahrung in der erfolgreichen Einwerbung von Drittmitteln setzen wir voraus. Idealerweise sind Sie bereits in einem Projekt tätig, welches an der MSH weitergeführt werden kann. 

Grundsätzlich gelten die gesetzlichen Mindestanforderungen gemäß § 15 HmbHG in seiner jeweils gültigen Fassung.

Ihre Tätigkeitsbereiche

Die Professur ist als 50%-Stelle ausgeschrieben. Ein weiterer 50%-Stellenanteil wird durch klinische Tätigkeit in der Klinik für Hämatologie, Onkologie und Stammzellentransplantation ergänzt. Erwartet wird die Bereitschaft zur Zusammenarbeit in interdisziplinären Teams und zur engagierten Mitarbeit in vorhandenen und in Planung befindlichen Strukturen der Lehre und Forschung sowie in der klinischen Versorgung. Dazu gehören:

  • Planung und Durchführung von Lehrveranstaltungen im Rahmen des vorgegebenen hochschulüblichen Lehrdeputats (W3-Professur: 9 SWS, gerechnet auf eine Vollzeitstelle), inkl. Ausgabe von Studienmaterialien (in digitaler und analoger Form)
  • Prüfungsabnahme und Beratung von Studierenden
  • Beteiligung an der Weiterentwicklung von Lehre und Forschung im eigenen aber auch in anderen Fachbereichen 
  • Mitarbeit in der klinischen Versorgung 

Ihr Wirkungsumfeld

Arbeitsort sind die Helios Kliniken Schwerin - Maximalversorger und universitärer Campus der MSH Medical School Hamburg. Wir bieten Ihnen den notwendigen Handlungsspielraum und die Gestaltungsmöglichkeiten eines im Aufbau befindlichen Studiengangs. Hierfür setzen wir Eigeninitiative, Engagement und ein ernsthaftes Interesse voraus, Ihren Lebensmittelpunkt nach Schwerin, bzw. in die Metropolregion Hamburg zu verlegen, falls Sie nicht bereits hier ansässig sind. 

Die MSH bietet zukünftigen Professor*innen:

  • die Möglichkeit, fachlich und organisatorisch die Hochschule aktiv mitzugestalten und weiterzuentwickeln
  • moderne Lehr- und Forschungsausstattung
  • leistungsabhängiges Vergütungssystem orientiert an der W3-Vergütung des Hamburgischen Besoldungsgesetzes mit der Möglichkeit, einen Teil Ihres Einkommens durch eigene Leistungen selbst mit zu definieren

Die Helios Kliniken Schwerin bieten zukünftigen Professor*innen:

  • die notwendigen Rahmenbedingungen für die Durchführung von Forschung und Lehre
  • Anreize für eine mögliche Integration des ärztlichen Tätigkeitsfelds in die Kliniken

Ihre Bewerbung

Bitte bewerben Sie sich mit folgenden Unterlagen:

  • Ausgefüllter Online-Bewerbungsbogen
  • Motivationsschreiben, inklusive der Angabe von Gründen, die Sie zu einer Bewerbung für den Hochschulstandort Schwerin bewegen 
  • Ausführlicher Lebenslauf (tabellarisch)
  • Liste Ihrer Lehrtätigkeiten/Lehrerfahrungen
  • Liste Ihrer ausgewiesenen Publikationen
  • Nachweise über Ihre akademischen Grade
  • Nachweis der Habilitation oder habilitationsäquivalenter Leistungen (i.d.R. positive Zwischenevaluation einer Juniorprofessur)
  • Approbationsurkunde, Facharzturkunde, Nachweise über Zusatzqualifikationen
  • Nachweise über zusätzliche wissenschaftliche Leistungen im Rahmen einer Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin oder wissenschaftlicher Mitarbeiter an einer Hochschule oder einer außeruniversitären Forschungseinrichtung oder im Rahmen einer wissenschaftlichen Tätigkeit in der Wirtschaft oder im Rahmen einer anderen gleichwertigen Tätigkeit im In- oder Ausland.
  • Darstellung Ihrer aktuellen Forschungsthemen (max. 1 A4-Seite)
  • Auflistung der persönlich eingeworbenen Drittmittel

Die MSH tritt für die Geschlechtergerechtigkeit ein und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Die Hochschule möchte daher qualifizierte Bewerberinnen ausdrücklich zu einer Bewerbung auffordern.


Bitte richten Sie Ihre Bewerbung in digitaler Form bis zum 30.09.2021 (Ausschlussfrist) an: 

Mail: berufungsverfahren(at)medicalschool-hamburg.de

Ihre Rückfragen beantworten wir Ihnen ebenfalls gern unter dieser Email-Adresse. Bitte sehen Sie von telefonischen Anfragen ab. Gern rufen wir Sie nach Eingang Ihrer Mail zurück.


MSH Medical School Hamburg –

University of Applied Sciences and Medical University

Prof. Dr. med. habil. Dr. Rainer Petzina (Rektor)
Am Kaiserkai 1 • 20457 Hamburg
Tel. 040 3612264-0 • Fax 040 3612264-30

Internet: www.medicalschool-hamburg.de