Sie sind hier:

Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses an der MSH

Nachwuchswissenschaftler tragen auf entscheidende Weise zum wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Erkenntnisgewinn bei. Sie sind Motoren innovativer Denkanstöße und explorativer Erweiterungen ihrer Fachdisziplinen. Zugleich ist wissenschaftlicher Nachwuchs eine Voraussetzung, um den zukünftigen Bedarf an hoch qualifizierten Fachkräften in der modernen Wissensgesellschaft abdecken zu können.

Die MSH begreift die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses deswegen als eine ihrer Kernaufgaben – Die Erfüllung dieser Aufgabe beginnt an unserer Hochschule bereits am ersten Tag der Ausbildung und setzt sich konsequent auf Postgraduiertenebene fort.

Die Ziele unserer Nachwuchsförderung sind:

  • die Attraktivität wissenschaftlicher Karrieren zu steigern und über die verschiedenen Optionen und Wege zu informieren,
  • Studierende und Postgraduierte in Übergangsphasen der wissenschaftlichen Laufbahn zu unterstützen
  • die internationale Wettbewerbsfähigkeit und Mobilität des wissenschaftlichen Nachwuchses zu fördern,
  • Wettbewerbschancen auch auf der Basis berufsfeldübergreifender Kompetenzen und Expertise zu verbessern,
  • die Chancengerechtigkeit in der Karriereentwicklung des wissenschaftlichen Nachwuchses zu verwirklichen
  •  Bedingungen zu schaffen, unter denen wissenschaftliche Leistungen von möglichst hoher Qualität erbracht werden können.

Angebote für Studierende

Förderung berufsfeldübergreifender und wissenschaftlicher Kompetenzen im Workshop-Programm des Career Centers

Das Career Center der MSH bietet im Programmbereich III eine Reihe von Kursen an, mit der Sie Ihre wissenschaftlichen und methodischen Kompetenzen stärken können. Dazu gehören u.a.:

  • SPSS-Tutorien/ Statistik-Methodensprechstunde
  • Einführung in die Bibliothek/ Recherche-Sprechstunde
  • Vertiefungsseminar – Literaturrecherche
  • UNIPARK-Software – Erste Schritte
  • Bachelorarbeit – Wie fange ich an?
  • Schreib-Workshop für wissenschaftliche Arbeiten
  • Anwenderkurse für Einsteiger – Word/ PowerPoint/ Excel/ EndNote

Alle Kurse werden studiengangsübergreifend angeboten und stehen Studierenden der Bachelor- und Masterstudiengänge offen. Die Anmeldung erfolgt i.d.R. laufend bei der Leitung des Career Centers, Ihre Ansprechpartnerin ist Heidi Cummerow (heidi.cummerow(at)medicalschool-hamburg.de). Nähere Informationen enthält die ausführliche Broschüre zum Kursprogramnm des Career Centers.

Individuelles Beratungsangebot für Studierende in Masterstudiengängen

Wie kann ich promovieren? Ist Forschung etwas für mich? Was für Karrierewege gibt es in der Forschung?

Zu solchen und ähnlichen Fragen bieten wir individuelle Beratung für wissenschaftlich interessierte Studierende in Masterstudiengängen. Termin nach Vereinbarung bei Dr. Katharina Weitkamp (katharina.weitkamp(at)medicalschool-hamburg.de).  

Forschungspreis für herausragende Abschlussarbeiten

Im Rahmen von Abschlussarbeiten werden von den Studierenden der MSH immer wieder herausragende wissenschaftliche Leistungen erbracht. Zur Würdigung dieser Leistungen verleiht die MSH zweimal jährlich einen Forschungspreis für hochqualifizierte Bachelor- und Masterarbeiten. Der Preis wird auf der Eröffnungsveranstaltung des folgenden Semesters feierlich verliehen und ist zur Zeit mit 300 Euro dotiert.

Bewerbungsmodalitäten
Ihrer Bewerbung fügen Sie bitte folgende Unterlagen in einfacher Ausführung bei:

  • die Forschungsarbeit oder eine daraus entstandene Publikation
  • ein englischsprachiges Abstract (300 Wörter)
  • ein Gutachten eines/r Professors/in

Die Bewerbungsunterlagen reichen Sie bitte schriftlich ein:  
MSH Medical School Hamburg
Dr. Katharina Weitkamp
Am Kaiserkai 1
20457 Hamburg

Stichtage für die Einreichung sind der 15.2. bzw. der 15.8. jeden Jahres.

Stipendienprogramm der MSH

Das Stipendienprogramm der MSH bietet Ihnen nicht nur die Möglichkeit, sich für einen (Teil-)Erlass der Studiengebühren zu bewerben. Sie können in Form eines Kurzzeitstipendiums auch Unterstützung beantragen, z.B. für

  • Reisekosten oder Anmeldegebühren zur aktiven Teilnahme an wissenschaftlichen Kongressen
  • Kosten, die entstehen, wenn Sie im Rahmen eines eigenen Forschungsprojekts Datenerhebungen oder Recherchen von besonderer Relevanz durchführen
  • Publikationszuschüsse, für die Veröffentlichung eigener wissenschaftlicher Arbeiten

Zentrales Auswahlkriterium ist die schlüssige Darlegung Ihres Bedarfs, Ihrer Motivation und des Nutzens einer Förderung für die MSH. Bewerbungen können Sie laufend im Prüfungsbüro einreichen.

Angebote für Promovierende oder Wissenschaftliche Mitarbeiter der MSH

Die Promotion ist der Ausgangspunkt jeder wissenschaftlichen Laufbahn. Sie ist der einzige
Abschluss, der weltweit sowohl im akademischen Sektor als auch von Wirtschaft anerkannt wird. Angebote für Promovierende sind daher ein wichtiger Baustein in der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses an der MSH.

Die MSH hat zur Zeit kein eigenes Promotionsrecht. Promotionen an der MSH sind in Kooperation mit Universitäten möglich, die das Promotionsrecht haben. Neben der individuellen Beratung ist zur Zeit ein Leitfaden für Promotionen in Vorbereitung, der noch weitere strukturelle Orientierung liefert.

Großen Wert legt die MSH auch auf eine zielorientierte Betreuung der Promovierenden durch Professoren der MSH.

Für Fragen zur weiteren Unterstützung von Promovierenden an der MSH stehen wir gerne zur Verfügung.

Forschungskolloquium für Promovierende

Das Kolloquium bietet an der MSH tätigen Doktoranden/innen die Möglichkeit, das Thema ihrer Dissertation vorzustellen und zu diskutieren. Zudem können sich die Doktoranden/innen zu aktuellen Fragen im Forschungsalltag austauschen. Das Treffen findet monatlich statt.

Ihre Ansprechpartnerin ist Dr. Katharina Weitkamp (katharina.weitkamp(at)medicalschool-hamburg.de). 

Mitarbeiterqualifikation zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit

Auf dem Arbeitsmarkt für Promovierte sind Zusatzfähigkeiten (Erfahrung in Teamarbeit,
Kommunikationsfähigkeit), interdisziplinäre Erfahrung, Praxisberührung und -orientierung
etc. zunehmend wichtig. Die Vermittlung dieser Qualifikationen ist, von Ausnahmen abgesehen, während der Promotion ebenso wenig systematisch vorgesehen wie die organisierte Einführung in wissenschaftliche Methoden oder Publikations- und Vortragstechnik, Projektbeantragung usw.
Die MSH füllt diese Lücke mit Angeboten zur Mitarbeiterqualifikation, in denen folgende Kurse möglich sind:

  • Zertifikatskurs zur didaktischen Qualifizierung
  • Erfolgreiche Drittmitteleinwerbung (Schwerpunkt: Horizon 2020, DFG und Ausschreibungen der Bundesministerien)
  • Publikationsförderung – Erfolgreich Publizierungen im internationalen Kontext
  • Methodik-Vertiefung (Statistik- und Analysesoftware)
  • Projektmanagement

Promotionsstipendium

An der MSH können Sie auf Grundlage eines individuellen kooperativen Promotionsrechts promovieren.
Um Promovierenden in dieser Qualifikationsphase auch die wirtschaftliche Sicherheit zu geben, sich voll auf die Doktorarbeit konzentrieren zu können, vergibt die MSH Promotionsstipendien. Stipendiaten erhalten einen monatlichen Beitrag zu den Lebenshaltungskosten. Die Bewerbung erfolgt unter Einreichung eines Abstracts und Zeitplans.

Die Dauer der Förderung liegt grundsätzlich zunächst bei zwei Jahren. Auf der Grundlage eines Antrags und eines ausführlichen Berichts kann das Stipendium danach noch verlängert werden.

Dr. Katharina Weitkamp

Dr. Katharina Weitkamp
Methodische Leitung
Forschungsinnovation und Nachwuchsförderung

E-Mail schreiben

Heidi Cummerow